07.03.2016, 18:45 Uhr

Volkspartei Unterfrauenhaid fordert Erneuerung und Vereinheitlichung der Straßenbeleuchtung

Vizebgm. Thomas Niklos
„Eine der notwendigen Investitionen in die Infrastruktur von Unterfrauenhaid ist die Straßenbeleuchtung. Jüngste Ausfälle von einigen Straßenlampen bestätigen Handlungsbedarf. Aber auch schlecht beleuchtete Straßen und Gassen müssen besser ausgeleuchtet werden“, fordert Vizebürgermeister Thomas Niklos.

Ein weiterer Kritikpunkt der ÖVP-Fraktion ist die Auswahl von Leuchtkörpern. In Unterfrauenhaid gibt es in den Straßen und Gassen mehr als 15 verschiedene Typen an Beleuchtungskörper. Negativbeispiel für eine kunterbunte Straße ist die Neubaugasse, wo es bei insgesamt 9 Straßenlampen 5 verschiedene Lampentypen gibt und die Gasse zudem nicht ausreichend beleuchtet ist.

Für das heurige Jahr sind im Budget keine finanziellen Mittel für eine Investition in die Straßenbeleuchtung vorgesehen. "Wir fordern, dass für die gesamte Straßenbeleuchtung ein Konzept entwickelt wird. Nach diesem Konzept soll in den nächsten Jahren eine Erneuerung und Vereinheitlichung in finanziell, für die Gemeinde machbaren Schritten erreicht werden. Eine Umrüstung soll auch zur Einsparung von Energiekosten führen. Wir werden uns dafür einsetzen, dass für das nächste Jahr bereits Geldmittel für neue Straßenlampen eingeplant werden", so Vizebürgermeister Thomas Niklos.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.