18.05.2016, 09:00 Uhr

"Die Euphorie ist verflogen!"

(Foto: JT)
Erst Lust, dann Frust: Winterkönig SC Lockenhaus blieb in der Rückrunde hinter den eigenen Erwartungen.

LOCKENHAUS (O.Frank). Den ansprechendsten, den kompaktesten, richtungsweisenden Fußball in den ersten 14 Runden vor der 2. Liga Mitte-Winterpause spielte der Vorjahresfünfte SC Lockenhaus, zeigte großes Potenzial und kürte sich auch zum Winterkönig. Das große Potenzial, um zumindest langfristig an der Spitze zu stehen, verblasste in der Rückrunde zunehmend. Trainer Gerhard Pichler kennt die Gründe …

"Es fehlt der letzte Punch!"
„Oftmals sind es individuelle Fehler, die zu unglaublichen Gegentreffern führen“, hadert der Coach, attestiert seinen Schützlingen überwiegend Konzentrationsschwächen und gesteht: „Es fehlt der letzte Punch, die Luft ist ein wenig draußen und es herrscht ein wenig Frust!“ Vor der spielfreien Runde (Anm. Am Freitag nach Redaktionsschluss stand ein Test gegen 1. Klasse Mitte-Klub SC Unterfrauenhaid am Programm) kassierte der Herbstmeister zuletzt zwei Niederlagen in Folge und konnte lediglich 11 Zähler in den bisherigen zehn Frühjahrspartien verbuchen. „Ja, die Euphorie nach dem Herbstmeistertitel ist komplett verpufft“, gesteht Pichler zähneknirschend ein und übt auch Selbstkritik: „Wir hätten der Mannschaft nach dem hervorragenden Herbstdurchgang viel mehr Druck auferlegen und wir uns an drei bis vier Positionen verändern sollen!“ Vier Partien stehen noch am Spielplan, dennoch denkt der SCL-Trainer bereits an die neue Saison: „Wir wollen eine gute Mannschaft stellen und wieder vorne in der Tabelle mitmischen!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.