29.06.2016, 07:00 Uhr

"I am from Austria war Hammer"

SC Kr.Minihof-Obmann Gerhard Kornfeind (re.) mit Gerhard Ribarich im Stade de France. (Foto: privat)
Unerfüllte Hoffnungen beim EM-Spiel • Viele Bezirksfans in Paris

BEZIRK/PARIS (O.Frank). Knallvolle Fanzelte und -zonen in der französischen Hauptstadt, zudem rund 30.000 österr. Fans im Stade de France beim entscheidenden EM-Spiel zwischen Österreich und Island (1:2) – mit einem bitteren Ende. Unerfüllte Hoffnungen erlebten u.a. auch Funktionäre und Klubangehörige des SC Unterfrauenhaid und SC Kroatisch Minihof vor Ort. Ein Stimmenfang.

"Historische Chance verpasst"
Der Traum der österr. Nationalmannschaft, bei der Euro das Achtelfinale zu erreichen, endete mit langen Gesichtern und viel Enttäuschung. „Ohne Worte“, meinte Markus Milanovits, der für dieses entscheidende Spiel direkt aus London, seiner beruflichen Arbeitsstadt, mit dem Zug nach Paris reiste. „Es war eine durchwegs positive Stimmung in der Stadt und das Lied ´I am from Austria' im Stadion war der Hammer“, so der Unterfrauenhaider. Mit ihm besuchten der bis zuletzt tätige SC Unterfrauenhaid-Trainer Manfred Meßner, Christopher Kreisits und Michael Arthofer das Spiel. Live vor Ort waren auch SC Kr. Minihof-Obmann Gerhard Kornfeind, Trainer Daniel Pratl, Peter Ribarich, Michael und Richard Gal sowie Gerhard Ribarich, der erzählt: "Wir haben viele Sehenswürdigkeiten besichtigt." U.a. standen die Kathedrale Notre-Dame, die Wallfahrtskirche Sacré-Cœur, der Eiffelturm von oben, Moulin Rouge und das Museum Louvre am Reiseplan. Auch Gerhard Ribarich war nach dem EM-Out enttäuscht: "Österreich hat leider eine historische Chance verpasst!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.