28.07.2016, 16:01 Uhr

Generationswechsel bei Bau-Holz-Gewerkschaft

Vorsitzübergabe: Franz Pieber mit Michael Mohl und Wolfgang Geisinger. (Foto: Foto: ÖGB)

Michael Mohl aus Steinberg-Dörfl zum Landesvorsitzender gewählt

STEINBERG-DÖRFL. In der letzten Landesvorstandssitzung vor der Sommerpause wurde Michael Mohl zum neuen geschäftsführenden Landesvorsitzenden der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) Burgenland gewählt. Er folgt in dieser Funktion Franz Pieber nach, der in den Ruhestand tritt.

Lehrlingsausbildung

Michael Mohl ist 41 Jahre alt und kommt aus Steinberg-Dörfl. Nach einigen beruflichen Stationen als Klettermastbühnenmonteur oder LKW-Lenker absolvierte Mohl eine Maurerlehre bei der Firma Pfnier & Co GmbH in Oberpullendorf. 2010 wurde er dort zum Betriebsratsvorsitzenden gewählt. Bei der Firma Pfnier unterstützt er die Lehrlingsausbildung. „Wir brauchen uns nicht um ausgezeichnete Facharbeiter sorgen, denn wir bilden sie im eigenen Haus aus“, so Mohl, der auch als Kranführer tätig ist. Die Ausbildung junger Menschen im Baubereich soll auch in seiner Funktion als GBH-Landesvorsitzender einen hohen Stellenwert haben.
Der Mittelburgenländer löst in der Funktion des Landesvorsitzenden Franz Pieber ab. Der gelernte Maurer aus Bocksdorf übte diese Funktion seit 2010 aus. Pieber war bis 2015 Betriebsratsvorsitzender der Firma Teerag-Asdag (vormals Böchheimer) in Stegersbach. In dieser Funktion wurde er auch in den Zentral- sowie in den Konzernbetriebsrat berufen.
„Wir freuen uns über einen Generationswechsel in unserer Bau-Holz-Gewerkschaft. Mit Michael Mohl bekommen wir einen sehr engagierten Mitstreiter, mit dem wir für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet sein werden“, erklärt Wolfgang Geisinger, GBH-Landesgeschäftsführer im Burgenland.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.