04.07.2016, 16:30 Uhr

Vom Steinmetz zum Eis-Macher

Joachim Kitzwögerer hat sich bereits im zarten Alter von 20 Jahren selbstständig gemacht

LOCKENHAUS/NEUTAL (EP). Schon der Vater des heute 46-jährigen Lockenhausers betrieb eine Steinmetz-Firma, Joachim Kitzwögerer absolvierte seine Lehre aber in der Steinmetzfachschule in Hallein und schloss diese mit der Gesellenprüfung ab. 1990 erfolgte die Gründung der Firma Kitzwögerer Marmor & Granit. Der gelernte Steinbildhauer und Steinmetz hatte seine erste Arbeitsstätte in den Betriebsräumlichkeiten seines Vaters. 1992 erfolgte die Übersiedlung in eine neue, eigene Betriebsstätte nach Oberpullendorf. 1999 errichtete die Firma Kitzwögerer GmbH im Industriegelände in Neutal eine neue und größere Produktionsstätte. 2003 wurde die Firma in eine GmbH umgewandelt, welche bis heute insgesamt acht Mitarbeiter beschäftigt. "Mittlerweile hat sich unsere Firma im Burgenland, in Niederösterreich, in Wien und in der Steiermark etablieren können", so Kitzwögerer, der den Betrieb mit seinen Brüdern führt.

Traditionscafe

Dem nicht genug, erwarb Kitzwögerer vor vier Jahren das Traditionscafe Heiling in Lockenhaus, dieses wurde 1927 als Familienbetrieb gegründet. "Der Kontakt mit den Kunden hat mir gezeigt, wie wichtig diese Institution für die Bevölkerung ist. Ich habe mich dann entschieden das Cafe und den Eissalon im Sinne der Familie Heiling fortzuführen."
Der Unternehmer ist sich seiner Verantwortung bewusst. "Die Eisproduktion wurde in den letzten Jahren ständig weiterentwickelt und auf den neuesten Stand der Technik gebracht, somit können nun über 80 Eissorten auf höchstem Niveau jeden Tag frisch produziert werden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.