19.08.2016, 13:30 Uhr

Spieglein, Spieglein wärmt die Wand

Bei den von Redwell und NWW entwickelten neuen Designspiegeln ist die Infrarotheizung bereits eingebaut. (Foto: Neue Wiener Werkstätte)
Dekorspiegel, die als Heizkörper dienen - das ist das Ergebnis einer Kooperation, die der Rotenturmer Infrarotheizungs-Hersteller Redwell und der Möbelproduzent Neue Wiener Werkstätte (NWW) eingegangen sind.

Die beiden Unternehmen haben eine Kollektion an Spiegeln für Wohnräume entwickelt, die eine Infrarotheizung integriert haben. Die Designvariationen bieten Einsatzmöglichkeiten wie etwa die Beheizung von Vor- oder Badezimmern, heißt es von Redwell-Seite. Der zusätzliche Vorteil sei, dass ihre Spiegeloberfläche nicht beschlägt.

Die Spiegelheizungen aus der NWW-Kollektion werden mit Holzrahmen angeboten, in drei unterschiedlichen Profilrahmen, in verschiedenen Größen und mit einer Vielzahl an Holz-, Lack- und Schlagmetall-Oberflächen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Heizkörpern erwärmen Infrarotheizungen nicht die Raumluft, sondern das Mauerwerk. Die Wände speichern die Wärme und geben sie in den Wohnraum zurück.

Die Firma Redwell beschäftigt insgesamt rund 25 Mitarbeiter in Rotenturm und in Hartberg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.