26.07.2016, 18:00 Uhr

Kommentar: Pokémonjagd nicht nur Spaß und Spiel

Die Pokémons sind los und fast jeder will sie haben. Der Hype rund um die Phantasietiere, die nun in der Realität mittels eines Smartphones gejagt werden, ist auch im Bezirk Oberwart groß. Und dass nicht nur bei der Jugend, sondern auch vielen Erwachsenen. Sogar Landeshauptmann Niessl freut sich über jeden Pokémon, das er einfing. Und selbst Redakteure können sich dem nur schwer entziehen und haben das Spiel natürlich ausprobiert - wenn auch bislang mit eher mittelmäßigen Erfolg auf unteren Stufen.
Man bewegt sich, hat Spaß und unternimmt etwas mit Freunden, meinen die Fans - es sei eine Gefahr, entgegnen Kritiker. Und beidem ist etwas abzugewinnen. Mehr Bewegung und Spaß klingen gut, doch wenn Leute blind auf die Straße laufen, Unfälle verursacht werden und manche wie in den USA sogar von Klippen springen, dann ist der "Spaßfaktor" weggewischt. Zudem ist man über GPS ständig überwachbar und die große Frage, was mit den Daten geschieht, bleibt offen - doch heutzutage werden ohnehin leichtfertig persönliche Daten hergeschenkt, da ist die Hemmschwelle bei neuen Spielen wohl nur noch sehr niedrig. Aber viele meinen, dieser Hype sei eh bald vorbei und es komme etwas Neues. Bleibt abzuwarten, was danach kommt ...
Zum Bericht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.