22.09.2016, 09:56 Uhr

Herbstläufe machen glücklich und verhindern Depressionen

(Foto: adidas eyewear)

Die Burgenländischen Augenoptiker/Optometristen erklären, wie sich ein scharfer Blick positiv auf das Lauferlebnis auswirkt.

BURGENLAND. Wer schon lange vorhat, wieder regelmäßig laufen zu gehen, sollte jetzt damit beginnen. Denn Laufen ist nicht nur gut fürs Immunsystem, sondern beugt zudem Depressionen vor. Um sicher und unverletzt von der Jogging-Runde heimzukommen, ist Eines besonders wichtig: eine optimale Sehleistung.

Auge besonders gefordert
Beim Laufen ist das menschliche Auge besonders gefordert, denn durch die schnelle Bewegung des eigenen Körpers werden Reize aus der Umgebung langsamer wahrgenommen. Egal ob im Augenwinkel eine rutschige Wurzel oder ein heranrasendes Auto auftaucht – die eigene Sicherheit ist maßgeblich davon abhängig, wie schnell eine Gefahrenquelle erkannt wird. Gerade bei einer erhöhten Geschwindigkeit ist es also wichtig, dass sich Auge und Gehirn auf das Wesentliche konzentrieren können. Denn nur, wenn das räumliche Sehen bestmöglich funktioniert, kann man auf die Umwelt blitzschnell und richtig reagieren.

Erhöhte Sicherheit durch Sportbrille oder Kontaktlinsen
Eine optimale Korrektur einer möglichen Fehlsichtigkeit ist also Grundvoraussetzung, um vom Laufen gesund und munter nach Hause zu kommen. Die Alltagsbrille ist dafür jedoch alles andere als ideal. „Das Verwenden der Alltagsbrille beim Laufen kann sogar ein großes Risiko darstellen: Kommt es zu einem Sturz oder Unfall, kann eine herkömmliche Brille zur zusätzlichen Gefahr werden, wenn Fassung und Gläser zerspringen oder scharfe Metallteile ins Auge gelangen“, warnt Josef Riegler, Burgenländischer Landesinnungsmeister der Augenoptiker/Optometristen. Sicherer ist man mit Kontaktlinsen unterwegs, in Kombination mit einer Sportbrille. Ob man eine Fehlsichtigkeit hat, kann man fachkompetent und ohne lange Wartezeit beim Augenoptiker/Optometristen testen. Dieser berät auch umfangreich, welche Sportbrille am besten geeignet ist.

Sportbrille: Nicht nur bei einer Fehlsichtigkeit
Eine Brille zu tragen, ist für jeden Läufer wichtig, auch ohne Fehlsichtigkeit. Es eignen sich besonders Sportbrillen, die aus einem modernen, widerstandsfähigen Material sind, außerdem rutschfest und mit Sicherheitsscharniere versehen. Den richtigen Sitz bei schnellen Bewegungen sollte man vor dem Kauf im Geschäft testen. Gleichzeitig sorgen Kontraststeigernde Brillengläser in Gelb oder Orange in der Dämmerung oder bei Nebel für eine gute Bodensicht - und die ist wichtig, um Unebenheiten schnell zu erkennen und nicht umzuknicken. Für die Verstärkung von Kontrasten und den Ausgleich von Lichtschwankungen gibt es auch unterschiedliche, anpassbare Filter. Seitlich erweiterte, stark durchgebogene Gläser bieten außerdem einen uneingeschränkten Blick – somit kann man Gefahren wie Autos oder Fahrräder frühzeitig erkennen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.