17.06.2016, 14:00 Uhr

Diakonie Oberwart feiert ein Fest zum Weltflüchtlingstag

Am Freitag, den 17. Juni 2016 fand im Diakonie Forum und im Pfarrhof der evangelischen Kirche Oberwart das Fest zum Weltflüchtlingstag statt.

OBERWART (kv). Unter den Gästen waren unter anderem auch OSG-Chef Alfred Kollar mit Gattin und Andreas Kiss. Neben viel Musik, Tanz und kulinarischen Köstlichkeiten wurde auch für Schulen ein passendes Rahmenprogramm angeboten, für das sich verschiedene Schulen aus dem Bezirk Oberwart angemeldet haben. Unter dem Motto "schoolmeetsrefugees" wird vor allem der Dialog gefördert. „Uns ist wichtig, dass es zwischen Schülern und Asylwerbern einen Austausch gibt. Unserer Erfahrung nach werden dadurch Vorurteile abgebaut und das Verständnis füreinander gefördert“, erklärt Barbara Lechner vom Diakonie Flüchtlingsdienst.

Ein tolles Programm

Die unterschiedlichsten Mitmach- und Informationsangebote luden zum Verweilen ein. Es gab einen Tanzworkshop mit move!, einen Kreativcorner, Drachenbau und vieles mehr. „Solche Veranstaltungen bieten die Möglichkeit, etwas an ihre neue Heimat in Österreich zurückzugeben", sagt Pascal Steiner aus dem Haus der Jugend der Diakonie in Rechnitz.

Ein ereignisreiches Jahr

Der Diakonie Flüchtlingsdienst blickt auf ein ereignisreiches letztes Jahr zurück. Dass Freude und Leid nahe aneinander liegen, ist selten so sichbar geworden, wie in den vergangenen Monaten. So konnten unter anderem im Diakonie Forum Oberwart etliche neue Betreuungs- und Beratungsangebote gesetzt werden: Wohn-, Sozial- und Rechtsberatung, Spendenannahme und -ausgabe, Deutsch- und Weiterbildungskurse, freiwillige Mitarbeit. „Das „gelebte Miteinander" steht bei allen Aktivitäten im Vordergrund", betonen Tine Steiner und Petra Weisz.
0
1 Kommentarausblenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.