06.05.2016, 08:19 Uhr

Doppelte Feier in Rechnitz: Naturpark und Kindererlebniswelt

Die Kindererlebniswelt mit Vogelvoliere wurde mit dem Durchschneiden des rot-goldenen Bandes offiziell eröffnet.

Der Naturpark Geschriebenstein-Irottkö zelebrierte 20 Jahre und gleichzeitig wurde die neue Kindererlebniswelt Rechnitz mit Vogelvoliere eröffnet.

RECHNITZ. Bei herrlichem Frühlingswetter erfolgte die offizielle Eröffnung der neuen Attraktion des Naturparks Geschriebenstein-Irottkö nahe des Badesees Rechnitz. Mit einer großen Vogelvoliere, inmitten eines 22 Meter hohen Holzturms (Durchmesser 17 Meter), der barrierefrei begehbar ist, wurde ein weiteres Highlight im Tourismus geschaffen.
"In der Vogelvoliere werden heimische Vögel, die verletzt oder krank waren und nach ihrer Behandlung nicht mehr in die freie Wildbahn entlassen werden können, aufgenommen. Das Projekt wird auch wissenschaftlich betreut. Ein Ziel ist es, Kindern die Vogelwelt näherzubringen", sagt Initiator Hubert Reschl.
Gleich nebenan gibt es ein Schulungshaus für altes Handwerk, sowie ein Holzlabyrinth als zusätzliche Attraktionen. "Zielgruppen sind auch Schulklassen oder Familien mit Kindern, die hier einiges erleben können", so Reschl.

20 Jahre Naturpark

Zugleich feierte der Naturpark Geschriebenstein-Irottkö auch seinen 20. Geburtstag. "Der Naturpark war 1996 der erste im Burgenland und der erste grenzüberschreitende Naturpark Österreichs. Er umfasst ein 500km Wandernetz und einige Besonderheiten wie den Baumwipfelweg in Althodis, den Kohlenmeiler in Unterkohlstätten, die Fledermausausstellung auf Burg Lockenhaus und nun die Kindererlebniswelt in Rechnitz. Insgesamt flossen rund 3,6 Mio. Euro an Fördermittel in die Region und zusätzlich wurden 1,9 Mio. Euro Eigenmittel investiert", fasst Naturpark-Obmann Bgm. Christian Vlasich aus Lockenhaus zusammen.
"Es geht um sanften Tourismus und um Lebensqualität für die Bevölkerung. Wir wollen erreichen, dass auch zukünftige Generationen noch in intakter Natur leben. Wir wollen die Natur schützen, sie aber auch nützen", so LH Hans Niessl.
"Das Burgenland ist Vorreiter bei den Naturparkschulen. Die Eröffnung jener in Markt Neuhodis und Rechnitz ist mir bis heute in schöner Erinnerung", meinte Naturparke Österreich-Geschäftsführer Franz Handler.
"Wir feiern heute eine zwanzigjährige Erfolgsgeschichte. Verschiedene Interessen sind dafür unter einen Hut zu bringen. Das ist hier sehr gut gelungen", zollte Umweltlandesrätin Astrid Eisenkopf Anerkennung.

Großes Ehrenzeichen für Reschl

Dem Mitinitiator des Naturparks und Obmann des Naturparkvereins Markt Neuhodis, Hubert Reschl, der auch den Baumwipfelweg ins Leben rief sowie die Mühle in Markt Neuhodis revitalisierte, verlieh LH Hans Niessl für seine Verdienste das Große Ehrenzeichen des Landes Burgenland.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.