24.06.2016, 06:00 Uhr

Fußballfans aus dem Bezirk Oberwart bei der EM

Beim Spiel gegen Portugal in Paris waren Lukas und Daniela Gupper, Stefanie Wachter, Jennifer Pesendorfer, Christoph, Annemarie und Oskar Herics mit dabei. (Foto: privat)

Zahlreiche Fußballfans aus dem Bezirk Oberwart waren bei den Spielen in Frankreich live dabei. Einige von ihnen haben auch tolle Fotos geschickt. Die ersten seht ihr hier...

BEZIRK OBERWART/FRANKREICH. Zigtausend österreichische Fans drückten Österreich bei der Fußballeuropameisterschaft bereits die Daumen - und das auch live in Frankreich.
Unter ihnen pilgerten auch viele Burgenländer zu den Stadien oder Fanzonen, um Alaba, Arnautovic & Co. tatkräftig zu unterstützen. Aus dem Bezirk Oberwart waren ebenfalls etliche Fangruppen vorort - darunter auch Christoph Herics, Stefanie Wachter, sowie Markus Loschy und Helmut Deutsch, Klaus Leirer oder auch Joachim Schwarz. Einige Bilder und Berichte sind auf dieser Seite zu finden.

Tolle Stimmung im Stadion und der Stadt

Christoph Herics aus St. Kathrein war mit Familie und Freunden beim Spiel gegen Portugal mit dabei: "Paris war eine Reise wert. Die Stimmung im Stadion war einzigartig. Die österreichischen Fans haben das Spiel gegen Portugal in Paris zu einem Heimspiel gemacht. In der Stadt der Liebe gab es ein einzigartiges Feeling. Die vielen Fans aus den verschiedenen Länder haben die Stadt in ein richtiges Fußballmärchen verzaubert."
Auch Markus Loschy aus Großpetersdorf drückte in Paris die Daumen: "Es war Super! Den ganzen Tag waren lauter Österreicher in ganz Paris unterwegs und machten schon Stimmung. Gemeinsam mit denn portugiesischen Fans fuhren wir mit der U-Bahn, wo abwechselnd österreichische und portugiesische Fans Stimmung machten, ins Stadion."
Joachim Schwarz aus Unterschützen war in einer Sechsergruppe mit Dieter Schwarz, Hans-Jürgen Arthofer, Albin Pfeffer, Tobias Lukschander und Gerald Böhm gleich bei mehreren Spielen zu Gast. "Wir besuchten im Zeitraum 15. - 20. Juni in Paris drei Spiele. Rumänien gegen die Schweiz (1:1), Deutschland gegen Polen (0:0) und Portugal gegen Österreich (0:0). Die Stimmung in den Stadien und der EM-Flair in der Stadt war echt einzigartig. Es waren alle top drauf, nur unser Nationalteam blieb hinter unseren Erwartungen. Das war das einzig Enttäuschende an der Reise. Ansonsten war Paris die Reise auf jeden Fall wert", so Joachim.

Sicherheit war gegeben

Das Thema Sicherheit spielte natürlich eine Rolle - sowohl in der Stadt als auch im Stadion selbst.
"Die Sicherheitsmaßnahmen der französischen Polizei und des Militärs waren perfekt. An jeder Ecke und öffentlichen Plätzen waren Polizisten oder Soldaten präsent und haben für sehr viel Sicherheit gesorgt. Sogar in der U-Bahn sind phasenweise Soldaten mitgefahren. Wir haben uns sehr sicher gefühlt und das Fussballfest in vollen Zügen genossen! Es war ein einzigartiges Erlebnis", so Christoph.
"Im Stadion wurden wir dreimal von der Polizei kontrolliert und zusätzlich von der Security untersucht, aber alle waren freundlich und es ärgerte auch keinen. Niemals hatte ich Angst das was passieren könnte", ergänzte Markus.

Tolle Stadt

Und zu Paris selber meinte Loschy: "Meine Vorurteile, die ich schon des Öfteren in Frankreich am Land erlebt habe, dass, wenn du nicht französisch kannst, nicht weiter kommst und die Leute gleich unfreundlich sind, kann ich von Paris nicht behaupten. Ich war sehr positiv überrascht und könnte nichts Negatives über Paris sagen. Die Leute waren alle freundlich. Wenn du Englisch oder Deutsch gesprochen hast, wurde immer in Englisch oder Deutsch geantwortet. Das Essen war überall super, die Weine ebenso und auch das Bier. Das einzige Negative waren die Preise. Für ein 0,4l-Bier 8 - 10 Euro. Aber im großen und ganzen kann ich jedem einen Paris Urlaub empfehlen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.