18.05.2016, 16:39 Uhr

Waren wir schon einmal so gescheit?

Bad Tatzmannsdorf: Drumling | "Waren wir schon einmal so gescheit wie heute? Wussten wir schon jemals so viel über die Welt, über uns, über alles?

Waren wir schon jemals in der Lage, aus unserem technischen Vermögen derart lebenserleichterndes Kapital zu schlagen?

Es scheint offensichtlich, dass die Antwort auf alle diese Fragen ein eindeutiges Ja sein muss", schreibt Peter Strasser.

Wir sind aber gerade dabei, den Erdball für uns Menschen unbewohnbar zu machen.
Immer mehr Pflanzen und Tierarten sind bedroht. Rob Watsen, ein US-Umweltexperte, sagte über die Folgen des Klimawandels: „Die Leute sehen jetzt jeden Tag eine bedrohte Art – wenn sie morgens in den Spiegel schauen.“

Wir leben in einer Zeit des Maximalparadoxes: Je schneller unser Wissen anwächst - und es wächst exponentiell beschleunigt -, umso klarer wird, dass wir fast nichts wissen (An meinem Arbeitsplatz wird mir dies auch am Ende jeden Arbeitstages - und dies nach 43 Arbeitsjahren in der gleichen Sparte, bewusst).

Schon in den 1960er Jahren hatte Martin Heidegger, der damals wirkmächtige Philosoph, bündig befunden, nur noch "ein Gott" könne uns retten.

Hat er recht mit seiner Aussage?

Alle Fotos entstanden zwischen der Ortschaft Bergwerk und Drumling bei Bad Tatzmannsdorf.

Details siehe auch: http://www.meinbezirk.at/bruck-an-der-mur/lokales/...
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.