25.06.2016, 10:23 Uhr

"Hoamatgfühl" - neues Musical der NMS Großpetersdorf

Die Kinder Mira, Sim und Maja auf der Suche nach ihren Eltern
„Was passiert mit der Hoamat?“, fragt sich einer der jungen Schauspieler im neuesten Musical der NMS Großpetersdorf auf beeindruckende Weise. Beeindruckend dabei ist, dass dieses Stück eine Eigenkreation der Schüler und Lehrer selbst ist und die Hauptthemen darin von den Kindern definiert wurden.

Drei Schwerpunkte, drei Sprachen

Es geht im Musical um Heimat, um die digitale Welt und um Flüchtlinge – und das alles dreisprachig. Die Schüler führen dem Zuschauer in eine Märchenhandlung verpackt, aktuelle Themen vor Augen und beantworten quasi spielerisch im Rahmen der Handlung wichtige Fragen unserer Zeit. Diese reichen von der aktuellen Reizüberflutung durch digitale Medien bis zur im Moment vielerorts entstehenden Angst vor Fremden, speziell Flüchtlingen.

Spannende Inszenierung

Es ist viel los rund um die Musical-Bühne der NMS. Da die Musikstücke, durchwegs weitgehend bekannte „Ohrwürmer“ unserer Zeit, abwechselnd von Ensembles aller Musikklassen live gespielt werden, eröffnen sich dem Zuhörer laufend neue Klangwelten.

Generell hat es das engagierte Team rund um Direktor Andreas Bencsics auch mit dieser Aufführung wieder geschafft, einen spannenden Handlungsbogen rund um aktuelle Themen zu ziehen, professionell verpackt, garniert mit Hits, Tanz-Choreografien und Schauspielern.

Abgerundet wird die Gesamteindruck durch den fließenden Wechsel zwischen den drei Sprachen, wo man trotzdem niemals den Faden der Handlung verliert. Dies wird sicherlich jeder der 1.500 Zuhörer an den drei Spieltagen bestätigen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.