16.06.2016, 08:47 Uhr

Pinkafelder Feuerwehrmann entwickelt Konstruktion für Sandsackbefüllung

(Foto: FF Pinkafeld)
PINKAFELD. Am 10.06.2016 trafen sich die Feuerwehren Grafenschachen, Wiesfleck und Pinkafeld, um am Städtischen Bauhof Sandsackreserven für das KAT-Lager in Pinkafeld zu befüllen. Diese Arbeit war nötig, da bei den Unwettern der vergangenen Wochen ca. sieben Paletten Sandsäcke verbraucht wurden.

Geniale Konstruktion

Für diese Arbeit hat HLM Robert Wetzelberger von der Stadtfeuerwehr Pinkafeld extra eine einfache aber geniale Konstruktion aus Rohren entwickelt. Die leeren Sandsäcke werden dabei über Rohre gestülpt, dann werden die Rohre mit Sand befüllt und danach herausgezogen. Dieses System vereinfacht das füllen und es stellt sicher, dass jeder Sandsack die gleiche Menge Sand enthält.

Weniger Personal

Um Personal zu sparen, kann das System auch mit dem Schüttgutgreifer des SRF beschickt werden. In einer Stunde wurden neun Paletten mit insgesamt sechshundert Sandsäcken, das sind sechs m³ Sand befüllt. Damit ist man für künftige Unwetter mit Hochwasser wieder bestmöglich vorbereitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.