28.05.2016, 12:07 Uhr

Stadtfeuerwehr Oberwart im Dauereinsatz

Überflutete Tiefgaragen und Keller stellten die Stadtfeuerwehr vor einige Herausforderungen. (Foto: Stadtfeuerwehr Oberwart)

Durch die starken Unwetter war die Stadtfeuerwehr Oberwart an mehreren Plätzen praktisch die gesamte Nacht im Einsatz.

OBERWART. Am Freitagabend, 27. Mai gegen 20:50 Uhr wurde die Stadtfeuerwehr
Oberwart zu einem Maibaumbrand von der LSZ-Burgenland, nach Riedlingsdorf alarmiert. Durch das starke Gewitter gab es viele Blitze und auch Regen.
"Wir rückten sofort mit acht Fahrzeugen und 30 Mann zum Brandeinsatz aus. Während der Anfahrt begann es dann stärker zu regnen und stark zu hageln. Auch mit den Feuerwehrautos gab es kaum ein weiterkommen. Der Brand war von den anderen Wehren unter Kontrolle gebracht worden und wir kehrten sofort um, da der viele Regen schnell die Kanäle zum Überlaufen brachte", berichtet Klaus Eberhardt von der Stadtfeuerwehr Oberwart.

Keller, Tiefgaragen und Straßen betroffen

In kürzester Zeit waren viele Keller, Tiefgaragen, große Parkplätze, Straßen und auch Gassen überflutet.
Die Landessicherheitszentrale Burgenland schickte gleich mehrere Einsatzadressen. Diese wurden dann vom Einsatzleitfahrzeug an die Mannschaft weitergegeben. Der Schlamm und das viele Wasser überschwemmten fast die ganze Stadt
Bei den "großen" Flächen wurden sofort die Tauchpumpen in Stellung gebracht. Diese Maßnahme zeigte nach geraumer Zeit Wirkung und nach dem Ende der Niederschläge sank dann auch der Wasserspiegel.
"Bis 06:00 Uhr war die freiwillige Stadtfeuerwehr Oberwart im Dauereinsatz", so Eberhardt.

Weitere Fotos folgen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.