21.07.2016, 10:12 Uhr

Steinamangererstraße: Einkaufen und Genuss im Zentrum der Stadt

Kauf & Park soll bis Ende September mit Geschäften und neuem Parkplatzkonzept belebt werden.

OBERWART (ps). Das Stadtzentrum im Bereich Kauf & Park erfährt einen wirtschaftlichen Aufschwung. Neue Geschäfte und Dienstleister sollen die Einkaufspassage endlich wieder mit Leben erfüllen.
Die Umbauarbeiten schreiten voran, die Betreiber sind bemüht, ein modernes, zeitgemäßes Konzept umzusetzen, das für Jung und Alt gleichermaßen attraktiv ist. Die Passage bietet für Geschäfte viele Vorteile, sie liegt an der gut frequentierten Steinamangererstraße, alle Geschäfte sind barrierefrei und die Nähe zum Stadtzentrum ist gegeben.

Parken und gustieren
Für die große Parkanlage am Deck der Passage gibt es ebenfalls neue Pläne einschließlich saisonalen Events. Themenveranstaltungen, wie Grillfeste mit Musik bis hin zu Winter- und Weihnachsstimmungen sollen dem Ambiente der Einkaufspassage neues Flair verleihen.
Kulinarisch verwöhnt wird man in der Steinamangererstraße sowohl mit bodenständiger Kücke, wie auch mit internationalen Spezialitäten. Mit dem Stadtwirt verbindet man beste Wirtshauskultur in angenehmer Atmosphäre. Die Auszeichnung zum Bierwirt des Jahres 2014 bekam Raimund Schmidinger für eines der schönsten Bierlokale des Landes.
Die Pizzeria David bietet viele Spezialitäten, neben regionaler Küche gibt es Kebab und Burger, sowie täglich preisgünstige Mittagsmenüs. Ein Chinarestaurant rundet das Angebot an internationalen Köstlichkeiten ab.

Breites Angebot in Wohnstraße
Die Einkaukaufsmeile im Zentrum mit moderner Infrastruktur ist auch ein beliebtes Wohngebiet.
Die Steinamangererstraße beginnt im Zentrum der Stadt und hat sich im Laufe der Zeit zu einer Einkaufsmeile entwickelt, die Shoppingliebhaber glücklich macht. Die Branchenvielfalt ist beachtlich und spannt einen weiten Bogen von Geschäftslokalen über Dienstleistungsbetriebe bis hin zu Brot und Gebäck, bodenständig regionaler Küche, italienisch/griechischen Köstlichkeiten oder asiatischen Spezialitäten.

Hier finden Sie alles
Egal ob man einen Lottoschein möchte, es einen um eine leckere Breze lustet, man sich eine trendige Frisur zulegen will oder einen Zahn- oder Facharzt benötigt, in der Steinamangererstraße wird man fündig. Auch Top-Dienstleister wie das Labor für medizinische und chemische Labordiagnostik, das österreichweit zu den größten Anbietern von medizinisch-diagnostischen Labordienstleistungen zählt, ist hier beheimatet. Weiters ist die Gebietskrankenkasse ebenso vertreten wie Notare, Rechtsanwälte, Technische Büros und Billa, der einzige und wichtigste Nahversorger in dieser Region.

"Neu trifft Alt"
Entlang der Steinamangererstraße entstehen neben erhaltenen, alten Baustrukturen moderne Einfamilienhäuser und Siedlungsbauten. In der Hammerwerkgasse baut die "Neue Eisenstädter Siedlungsgesellschaft" 7 Reihenhäuser mit sonnendurchfluteten Räumen, geplante Fertigstellung Winter 2017. Die alte Dorfstruktur mit wunderschönen Arkaden erinnert an die einstigen Bauernhöfe mit ihrem speziellen Charakter.

Shopping Center - ein Ort wo Einkaufen noch Spaß macht
Am Ende der Steinamangererstraße lässt im Shopping Center ein bunter Branchenmix einkaufen noch einmal richtig zum Erlebnis werden. Hier begegnet man Geschäften, die ihren Standort bewusst gewählt und sich in jener Einkaufsregion niedergelassen haben, wo hohe Kundenfrequenz gegeben und gute Geschäftsentwicklung zu erwarten ist. Fressnapf bietet Tierfreunden alles, was ihr Liebling braucht. Erotik Markt Admiral ist einzigartig in der Region, ebenso wie das Triumph Factory Outlet. Daneben bereichern Geschäfte in allen Preissegmenten von Fussl über Libro und Pagro bis hin zu NKD und KiK das vielfältige Kaufangebot.

Alte Dorfstrukturen teilweise erhalten
Die Steinamangererstraße verbindet das Stadtzentrum mit dem Industriegebiet Süd und war historisch einst als Untertrum bekannt. Oberwart ist aus dem Zusammenschluss der Ortsteile Ober- und Untertrum gewachsen und hat sich dabei speziell in Nebengassen seine dörfliche Struktur bis in die Jetztzeit bewahrt. Bauernhäuser mit Arkaden entlang der Steinamangererstraße erinnern heute noch an das bäuerliche Leben früherer Zeiten, ein Grund sich in diesem Wohngebiet wohl zu fühlen.

Osterkirche: Modern und zweckmäßig
Die alte Kirche, die heute als Aufbewahrungsort genutzt wird, wurde zu klein, daher entschloss man sich 1967 zum Bau der neuen Kirche und des Pfarrzentrums. Der Sichtbetonbau vermittelt im Kircheninneren als auch -äußeren einen untypisch leeren und kahlen Eindruck. Der Gedanke lag in der Vermeidung von jeglicher Ablenkung, die Leute sollen die Kirche sein. Zum besseren Erkennen, erhielt das Gebäude 2005 ein brüniertes Edelstahlkreuz.

Anrainer loben die hoheLebensqualität
Neben der Einkaufsmeile mit Traditionsbetrieben und Einkaufsmärkten sowie moderner Infrastruktur, ist dieser Straßenzug auch ein beliebtes Wohngebiet.
Franz Tuma, pensionierter Förster, wohnt seit über 30 Jahren in dieser Region, lobt dieses schöne Wohngebiet mit idyllischen Oasen und hoher Lebensqualität.

Verkehrsbelastung
"Derzeit ist durch den Ausbau des Kreisverkehrs im Westen die Belastung des Schwerverkehrs enorm und auch gefährlich. Deshalb verstehe ich nicht, warum man den Fußgeherübergang vor meiner Haustür bei der Bushaltestelle aufgelassen hat. Es werden neue Wohnanlagen und Häuser gebaut, viele Kinder frequentieren die Haltestelle und das Land hat diesen Übergang geschliffen, mir unverständlich", so Tuma.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.