15.08.2016, 21:32 Uhr

Zerstörerisches Unwetter wütete zu Maria Himmelfahrt in Großpetersdorf

Großpetersdorf: Großpetersdorf | Schon das zweite Mal innerhalb eines Monates wütete ein zerstörerisches Unwetter in Großpetersdorf. Bis zur Mittagszeit herrschte bestes Badewetter, wobei kein Mensch an ein Gewitter dachte. Jedoch änderte sich die Wetterlage in wenigen Minuten. Ein starkes Unwetter mit Sturmböen und Golfball großen Hagelkörner suchte das Gebiet um Großpetersdorf heim und beschädigte etliches Hab und Gut. Durch den enormen Hagelniederschlag wurden Kanäle verlegt die ein Abfließen des Wassers verhinderten und etliche Straßen unter Wasser versetzten. Die Feuerwehr Großpetersdorf war über 6 Stunden mit 7 Fahrzeugen im Dauereinsatz um die Sturmschäden zu beseitigen sowie Fahrzeugbergungen durchzuführen. Nach der Alarmierung um 13:22 Uhr wurde der Ernst der Lage gleich erkannt, da die Zufahrt zum Feuerwehrhaus durch eine überschwemmte Straße nicht möglich war. Sofort wurden eine mobile Einsatzleitung und ein Führungsstab in der Feuerwehrzentrale zur besseren Koordination der Einsatzkräfte aufgebaut.
Durch die gute Ausbildung und das professionelle Zusammenspiel der Feuerwehreinsatzkräfte wurden alle Einsatzszenarien problemlos bewältigt. Ebenso in Kleinpetersdorf war die Feuerwehr im Dauereinsatz um die Bundesstraße von Schlammmassen zu befreien.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.