27.03.2016, 08:00 Uhr

Zirbenholzbetten der Tischlerei Bieber sorgen für einen erholsamen Schlaf

Alfred Bieber machte aus der Not eine Tugend und stieß auf die beruhigende Schlafwirkung von Zirbenholz.

Das Zirbenholz wird immer beliebter und erkennen immer mehr Holzverarbeiter das Potential des einzigartigen Holzes. Alfred Bieber weiß um die Vorteile des Holzes bereits seit 2007.

LITZELSDORF (kv). Ein Zirbenholzbett der Tischlerei Bieber schafft nicht nur einen Ort zum Schlafen, sondern sorgt sogar für einen gesunden und natürlichen Schlaf. Das Geheimnis dahinter ist das einzigartige Holz.

Hoch oben am Berg

Zirbenholz wächst ausschließlich auf den Nockbergen, die im Osten von der Turracher Höhe und im Westen vom Lieser Tal begrenzt werden. Dort muss es Wind und Wetter widerstehen können, weshalb die Bäume Eigenöle und -harze entwickeln. Diese sorgen für den einzigartigen Duft, der an die Raumluft abgegeben wird und beruhigend auf den Körper wirkt. Eine Studie von Univ.-Prof. Dr. Maximilian Moser an der Human Research in Weiz hat ergeben, dass die "Erholung mit einer reduzierten Herzfrequenz und einer erhöhten Schwingung des Organismus im Tagesverlauf einhergeht. Die durchschnittliche „Ersparnis“ im Zirbenholzbett lag bei 3.500 Herzschlägen pro Tag, was etwa einer Stunde Herzarbeit entspricht."

Am eigenen Leib erfahren

Sorgen, Ängste und der ganz gewöhnliche Alltagsstress haben wie bei vielen Menschen auch bei Alfred Bieber zu Schlafproblemen gefürt. "Alle sagten mir, dass sei normal, aber damit wollte ich mich nicht abfinden. Und wenn ich etwas wissen will, dann höre ich nicht auf, bis ich eine Lösung habe, da bin ich sehr hartnäckig", so Bieber. Bei seinen Recherchen stieß der Tischlermeister auf das Zirbenholz und beschloss, sich daraus ein Bett zu machen. Da er mit seinen Schlafstörungen offentsichtlich nicht allein war, war die Nachfrage danach sehr hoch. Heute verkauft er seine Zirbenholz-Schlafsysteme nicht nur in ganz Österreich, sondern auch nach Deutschland, Schweiz und sogar Spanien.

Kein Holz für die Industrie

Die Beliebtheit und Wirkung des Zirbenholzes ließ auch die Großindustrie auf das Holz aufmerksam werden. Das Problem ist hier jedoch der Faktor Zeit. Ein Baum benötigt 300 bis 400 Jahre zum Wachsen und hat die Forstverwaltung ein wachsames Auge auf die Holzschlägerungen. Seine volle Wirkung kann das Zirbenholz nur entfalten, wenn es zwei bis drei Jahre vor Ort getrocknet wird. Holzfarbriken haben diese Zeit nicht und trocknen es maschinell, was das Holz jedoch ruiniert.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.