15.06.2016, 08:44 Uhr

Jubel beim Public Viewing in Oberwart blieb aus

Zahlreiche Fans waren hofften auf einen Sieg von Österreich - leider vergebens.

Zahlreiche Fußballfans drückten beim Public Viewing in Oberwart Österreich gegen Ungarn die Daumen.

OBERWART. Die gesamte Europameisterschaft hindurch gibt es ein Public Viewing im Stadtpark von Oberwart. Wetterbedingt waren die ersten Spieltage eher schwach besucht, doch beim ersten Auftreten Österreichs am Dienstag gegen Ungarn füllte sich der Stadtpark.
Noch während einige Besucher einen Platz suchten, blieb dem Rest der erste Torschrei im Hals stecken, als nämlich David Alaba nach gerade 31 Sekunden nur die Stange traf. Die Stimmung war gut, wurde aber immer schlechter - wie wohl bei allen Fans, die dem Team von Marcel Koller die Daumen drückten. Einige wenige ungarische Fans hatten dafür umso mehr zu jubeln.

Hoffnung bleibt aufrecht

Nach der bitteren 0:2-Niederlage und dem 1:1 von Portugal gegen Island, das im Stadtpark nur noch ganz wenige Fans mitverfolgten, ist Österreich nun unter Zugzwang. Gegen Portugal ist zumindest ein Punkt notwendig, um noch eine Chance aufs Achtelfinale zu wahren. Das Match gegen Island könnte dann zum Entscheidungsspiel werden.
Für Stimmung schon vor Anpfiff des Matches gegen Portugal am Samstag um 21 Uhr sorgt die Band Gluat (ab ca. 19 Uhr). Zuvor gibt es noch die Spiele Belgien - Irland (15 Uhr) und Island - Ungarn (18 Uhr).
1 1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.