27.06.2016, 19:14 Uhr

Rallycross Challenge Europe in Nyirad

Ekker Racing hat endlich wieder Glück

Nach der langen Reparaturpause wurde der Polo am Samstag zu den ungarischen Nachbarn ins Nyirad Motorsportcentrum gebracht. Leider begann der Wettbewerb nicht wunschgemäß. Schon beim ersten Trainingslauf brach am Start eine Antriebswelle. Das voll motivierte Team rund um Tristan erschütterte das jedoch nur wenig und so war das Teil schnell getauscht. Damit stand der VW Polo TFSI 4x4 beim zweiten Trainingslauf wieder in den Startlöchern. Aufgrund der langen Zwangspause fehlten Tristan natürlich wichtige Kilometer mit dem Boliden und er ließ es etwas vorsichtiger angehen. Den ersten Heat am Samstag konnte er als Fünfzehnter abschließen.
Nach einer stürmischen Nacht, die das Zelt schwer demolierte, ging das Team wieder frisch ans Werk.
Tristan hatte noch mit einem Reifenschaden zu kämpfen. Er konnte sich jedoch schnell ans einwandfrei funktionierende Auto gewöhnen und die Zeiten kontinuierlich verbessern. Damit erreichte er dann sogar zur Freude aller den Einzug ins Semifinale.
Leider verhinderte ein technisches Problem bei der Schaltung den möglichen Einzug in den Finallauf.
Da dies der erste richtige Wettbewerb 2016 für das Team Ekker Racing war, ist die Leistung umso bemerkenswerter!
Dem kommenden Lauf im tschechischen Sedlcany sieht das Team nun sehr hoffnungsvoll entgegen.

Bilder und Video by Racehunter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.