27.05.2016, 08:47 Uhr

Redwell Gunners behalten im heißen Finish kühlen Kopf

Die Gunners-Fans feierten den ersten Punkt in der Best of Five-Finalserie.

Oberwarts Basketballer fighten den WBC Wels nach der Pause mit 82:75 nieder

OBERWART. In einer fast bis auf den Platz gefüllten Sporthalle war großartige Stimmung fürs erste Finalspiel zwischen den Redwell Gunners und dem WBC Wels angesagt.
Unter dem Jubel der Gunners-Fans, die sich wieder in ihre Togen warfen, erzielte Quincy Diggs den ersten Korb und startete damit eine gute Anfangsphase der Gunners, die auf plus 7 (17:10) davonziehen konnten. Danach kamen die Gäste aber bis zum Ende des ersten Viertels noch auf zwei Punkte heran (21:19).
Im zweiten Viertel dreht sich das Spiel und die Welser dominieren. Die Gunners scheitern mehrmals, die Defensivrebounds verwerten die Oberösterreicher zu schnellen Angriffen. Diese werden auch zu einem passablen Vorsprung genutzt. Zur Pause liegen die Oberwarter mit 33:42 zurück.

Fulminante Gunners im dritten Viertel

Nach Seitenwechsel waren die Gunners plötzlich voll da. Mit tollen Punkten holen sie den Pausenrückstand auf und knapp zwei Minuten steht es 45:44. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide und wurde nun auch immer heißer. Nach zwei unsportlichen Fouls wird Adomas Drungilas ausgeschlossen.
Oberwart bleibt in diesem nun auch emotionalen Spiel dennoch dran und kann nun ihrerseits etliche Bälle abfangen und über schnelle Konter punkten. Bei den Gunners punkten Diggs und McNealy, bei Wels sind es vor allem Carter und Wright. Nach 30 Minuten heißt es 65:61 für das Heimteam.

Johnson-Dreipunkter als Vorentscheidung

Im Schlussviertel blieb es dramatisch. Mit zwei Angriffen verkürzten die Wels auf minus zwei. Einem Time Out folgten sechs Punkte der Gunners, die wiederum von Wels ausgekontert wurden. Das Spiel war am Höhepunkt und die Nerven der Fans am maximalen Dehnungspunkt angelangt.
Wels kam erneut über Freiwürfe heran. Bei 74:73 war es dann Gunners-Kapitän Jason Johnson, der einen sensationellen Dreipunkter verwertete und somit die Halle so richtig zum Kochen brachte und auch eine Vorentscheidung 50 Sekunden vor dem Ende sorgte. Die Welser kamen erneut durch Wright heran, doch McNealy legte einen weiteren Dreier nach (80:75). Am Ende jubeln die Gunners über einen 82:75-Heimsieg in einem hochdramatischen und -klassigen Auftaktmatch der Finalrunde.
Werfer Gunners: McNealy 22, Diggs 22, Ferguson 10, Drungilas 8, Jackson 6, Käferle 6, Johnson 3
Werfer WBC: Carter 19, Wright 19, Lamesic 13, Csebits 9, Zulic 5, Wallace 5, Babic 3, O'Neal 2


Stimmen zum Spiel

Gunners-Manager Andreas Leitner: "Das erwartet schwere erste Spiel, das wir dank unserer Kampfkraft gewonnen haben. Die Mannschaft hat einen super Fight abgeliefert - die Fans können sich auf jeden Fall freuen, da kommt noch was."
Wels-Coach Mike Coffin: "Wir hatten einfach zuviele Ballverluste, um hier in Oberwart gewinnen zu können. Aber die Chance auf den Sieg war definitiv da, wird haben das Sipiel verschenkt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.