16.04.2016, 20:32 Uhr

Schneeberger-Premierentreffer wird zum Goldtor für Südburgenland

Die Spielerinnen vom FC Südburgenland jubelten mit Torschützin Stefanie Schneeberger über das 1:0.

Der FC Südburgenland bezwingt Wacker Innsbruck in der Frauenbundesliga mit 1:0. Den Siegtreffer erzielt Stefanie Schneeberger mit ihrem ersten Bundesligator.

OLBENDORF. Nach der zweiwöchigen Länderspielpause trafen in Olbendorf bei herrlichem Frühlingswetter der Tabellenneunte FC Südburgenland und der Achte Wacker Innsbruck aufeinander.
In einer weitgehend zerfahrenen Partie blieben Tormöglichkeiten in Hälfte 1 Mangelware. Beide Teams neutralisierten sich meist im Mittelfeld und so blieben die Sechzehner eher unbearbeitet. Innsbruck versuchte es meist aus der Distanz wie Lisa Appel in Minute 11, doch ebenso harmlos. Gefahr gab es eher nur, wenn ein Abspielfehler der Südburgenländerinnen passierte.
Die Heimelf wiederum hatte die erste echte Chance erst in Minute 38, als Kapitänin Susanna Koch einen weiten Ball von Barbara Weber volley übernahm. Sie zielte nur knapp drüber. Kurz vor der Pause kam Carmen Marth ideal zum Ball, doch in Rückenlage ging ihr Schuss übers Tor (42.). So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Kabinen.

Schneeberger-Goldtor aus der Drehung

Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel und auch zu ein paar Möglichkeiten. Doch wie schon in Hälfte 1 waren es hauptsächlich Schüsse aus der Distanz wie durch Miriam Hochmuth oder Lisa Appel, die allerdings knapp vorbeigingen und Keeperin Bezsenyi nicht zum Eingreifen drängten.
In der Schlussviertelstunde wurden die Südburgenländerinnen energischer und nach einem Freistoß erzielte aus der Drehung Stefanie Schneeberger das 1:0 (80.). Für die 15-jährige Schattendorferin war es der Premierentreffer in der Frauenbundesliga. Nur eine Minute später hätte sie noch einen draufsetzen können, doch der Versuch Keeperin Klotz zu umspielen misslang, denn diese konnte den Ball noch irgendwie Richtung Corner lenken.
Innsbruck war zwar bemüht, aber eine echte Tormöglichkeit blieb aus. In der Nachspielzeit war es abermals Schneeberger, die einen scharfen Ball nur hauchdünn am langen Eck vorbeizirkelte (92.). Danach passierte nichts mehr und Südburgenland jubelte über den ersten Sieg im Frühjahr und den dritten in der Saison. Damit überholte die Laschober-Elf Innsbruck auch in der Tabelle.

Südburgenland - Innsbruck 1:0 (0:0)
Südburgenland: J. Bezsenyi - J. Köppel, B. Megyeri, Sz. Talosi, L. Strobl - M. Trimmel (78.,L. Weber), A. Toth, S. Koch, B. Weber (61.,P. Zwickl) - C. Marth (57.,I. Gold), St. Schneeberger
Innsbruck: F. Klotz - L. Triendl, E. Dengg, J. Morscher (84.,A. Luftensteiner), R. Innerhofer - M. Fischer, L. Appel, M. Hochmuth, G. Prugger (66.,D. Iraschko-Stolz); L. Hartlieb (61.,S. Lackner) - St. Kranebitter
1:0 (80.) Schneeberger
Bericht Wr. Neustadt - Südburgenland 1b
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.