01.04.2016, 20:10 Uhr

U19-Mädels kämpfen um EM-Teilnahme

Das österreichische U19-Mädchenteam will auch in der Elite-Runde wieder jubeln. Die Auslosung verspricht aber eine schwierige Gruppe.

Nachdem die U19-Burschen nach Ostern sich das Ticket für die EM holten, spielen kommende Woche die U19-Mädels in der Elite-Runde.

ÖSTERREICH. Das U19-Nationalteam der Burschen schaffte mit drei Siegen (3:1 gegen Slowakei, 4:0 gegen Rumänien, 3:1 gegen Tschechien) Platz 1 in der Gruppenphase der Eliterunde und somit die Qualifikation für die EM-Endrunde in Deutschland.
Vom 5. bis 10. April spielen auch die U19-Mädels von Irene Fuhrmann und Co-Trainer Marc Kerschbaumer in der Elite-Runde in Schweden.

Hammergruppe für Österreich

Während Österreichs Burschen eine nominell einfache Gruppe zugelost erhielten, kommen auf die Fuhrmann-Mädels echte Kaliber zu.
In der Hammergruppe 2 treffen die jungen Österreicherinnen auf England (5. April, 18 Uhr), Titelverteidiger Schweden (7. April, 18 Uhr) und Belgien (10. April, 16 Uhr).
„Das Los hat uns eine äußerst schwere Gruppe beschert. Wir wollen aber zeigen, dass wir auch mit den ganz Großen mithalten können. Wir fahren nach Schweden, um die Favoriten zu ärgern. Das ganz große Ziel ist die Qualifikation für die Europameisterschaft, dafür muss aber am Tag X alles zusammenspielen“, so Fuhrmann.
Die sechs Gruppensiegerinnen sowie der Gruppenzweite mit der besten Bilanz gegen den jeweiligen Gruppenersten und –dritten nehmen gemeinsam mit EM-Gastgeber Slowakei vom 19. bis 31. Juli 2016 an der Endrunde teil.

ÖFB-Kader

Katharina Aufhauser (Neulengbach), Anna Egretzberger, Ivana Feric (beide Altenmarkt), Marina Georgieva (St. Pölten), Carolin Grössinger (Kleinmünchen), Adina Hamidovic (St. Pölten), Duygu Karkac (Landhaus), Julia Kofler (Sturm Graz), Teresa Knauseder (Kleinmünchen), Isabella Kresche (Leoben), Sarah Lackner (Innsbruck), Selina Mandl (Leoben), Katharina Naschenweng (Sturm Graz), Viktoria Pinther (St. Pölten), Melissa Schmid, Sandrine Sobotka (beide Neulengbach), Nina Wasserbauer (Kleinmünchen), Anna Zimmerebner (Bergheim)

Mehr zum Thema "Frauenfussball in Österreich" findest du hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.