30.07.2016, 06:46 Uhr

Verena Eberhardt gewinnt zweimal in 24 Stunden

Verena Eberhardt jubelt über ihren Sieg in Wels, einen Tag später auch über Platz 1 in Bischofshofen. (Foto: Manfred Binder)

Radsportlerin Verena Eberhardt holte sich den Sieg in Wels und Bischofshofen.

ST: MARTIN/WART. Verena Eberhardt vom RSC ARBÖ Südburgenland startete am Mittwoch beim Welser Innenstadtkriterium. Nach ihrem 2. Platz, den sie zuletzt 2014 belegte, nahm sie sich wieder ein Podium vor.
Die Konkurrenz war stark, so waren u.a. die Rio-Teilnehmerin Martina Ritter, Christina Perchtold, die amtierende Straßen Elite Staatsmeisterin, und weitere Fahrerinnen aus Ungarn, Deutschland und der USA am Start.
Am Ende war es aber Verena, die die entscheidende Attacke vier Runden vor Schluss setzte. Nur Veronika Windisch konnte ihr folgen und im Zielsprint setzte sich die St.Martinerin klar durch und hatte sogar noch Zeit die Arme in die Höhe zu reißen.

Sieg auch in Bischofshofen

Am Donnerstag fand dann gleich das nächste Stadtkriterium in Bischofshofen statt. Der Modus des Rennens war hierbei anders. Es gab nicht wie in Wels eine Endwertung, sondern 30 Runden zu bewältigen in denen man alle 5 Runden Punkte bei Wertungssprints sammeln konnte.
Verena gewann drei der sechs Wertungen und so mit einem Punkt Vorsprung vor Christina Perchtold und der Deutschen Beate Zanner. „Die letzten zehn Runden hat es zu regnen begonnen und die Kurven wurden wirklich extrem rutschig. Am Ende zählte, wer am schnellsten und sichersten um die Kurven fahren konnte und das gelang mir sehr gut“, resümierte Verena sehr erfreut.
Sie genießt jetzt ein paar Tage ohne Rad und startet dann wieder ab nächsten Sonntag in Belgien und Holland voll durch.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.