31.08.2016, 00:00 Uhr

Fußballtourismus boomt in Bad Tatzmannsdorf

Der Fußball bringt Image und neue Gäste nach Bad Tatzmannsdorf. Das AVITA ist das einzige UEFA-zertifizierte Hotel im Burgenland.

BAD TATZMANNSDORF (ms). Der Fußball hat sich in den vergangenen Jahren zu einem touristischen Nischenprodukt entwickelt. Immer mehr nationale und internationale Top-Teams nutzen die hervorragende Infrastruktur für Trainingscamps.
Wirtschaftslandesrat Alexander Petschnig zeigt sich über diese Entwicklung erfreut: „Mit viel Einsatz und Engagement werden pro Jahr durch Fußballcamps und Trainingslager zwischen 30.000 und 50.000 Nächtigungen generiert. Natürlich sind die Gastaufenthalte der großen Profivereine Anreiz für viele Fans und Medienvertreter, in das Burgenland zu kommen und einige Tage hier zu verbringen“.
Im Bezirk Oberwart bildet Bad Tatzmannsdorf mit vielen Übernachtungsmöglichkeiten und der Fußballarena, sowie einem idealen Rahmenangebot das "Fußballmekka" für nationale und internationale Topmannschaften.

Nationalteams und Vereine

"Wir haben heuer 16 bis 17 Teams bei uns zu Gast, einige davon sind bereits Stammgäste geworden, die gerne immer wieder kommen. Besonders toll ist natürlich, dass das Nordirische Nationalteam binnen weniger Monate ein zweites Mal bei uns zu Gast ist. Wir konnten Teamchef Michael O`Neill und das Team überzeugen. Solche Mannschaften können sich ihre Destinationen aussuchen und EM-Teilnehmer Nordirland wählte abermals das AVITA", zeigt sich AVITA-Geschäftsführer Peter Prisching begeistert.
Doch auch Topmannschaften wie der 1. FC Köln mit Cheftrainer Peter Stöger kam bereits zum dritten Mal.
"Wir haben zudem im September auch wieder das ÖFB-Frauennationalteam zu Gast. Es freut mich sehr, dass auch sie bereits mehrmals hier trainiert haben. Mir ist auch wichtig, dass Teams aus vielen verschiedenen Ländern bei uns nächtigen", betont Prisching.

Fußball generiert Stammgäste

"Es gibt auch einige Fußballpersönlichkeiten, die zu Stammgästen werden und gerne wiederkommen. Beispielsweise war Slaven Bilic mehrmals mit dem kroatischen Nationalteam zu Gast und kam heuer mit West Ham United. Viele kommen auch privat gerne zu uns wie U21-Teamchef Werner Gregoritsch. Auch Spieler, die zu anderen Vereinen wechseln und sich hier wohlfühlten, erzählen das natürlich weiter. Gute Mundpropaganda ist unser großer Vorteil", erklärt Prisching.
Zudem, so Prisching, sei der Kunstrasen ein Gästebringer für die Therme, "denn auch viele kleine Vereine, die diesen nutzen, werden immer wieder zu Kunden der Therme. Für die internationalen Clubs ist vor allem der Top-Rasenplatz ein Faktor. Darum wollen wir auch einen zweiten Rasenplatz realisieren."

Viele profitieren - vor allem im Sommer

Der Fußball ist mittlerweile ein wichtiger Faktor geworden und die Fußballarena zur großen Erfolgsgeschichte. "Es profitieren Taxiunternehmen, Kaufhäuser, Pensionen, Frisör uvm. davon. Es ist wirklich phänomenal, was alles daran hängt. Außerdem ist es auch wichtig fürs Image. Fußball lässt Tatz sportlich, dynamisch und begehrenswert erscheinen", meint Prisching.
Besonders im Sommergeschäft bildet der Fußball einen starken Partner. "Mit Fußball machen wir rund 8.000 Nächtigungen pro Jahr, das sind etwa 8 Prozent insgesamt. Er stopft besonders das Sommerloch. Früher hatten wir im Sommer eine Auslastung von etwa 40 Prozent, heute sind es an die 80 Prozent. Das gelang durch das Angebot der Sommertherme und eben durch Fußball im Hotel", berichtet der Geschäftsführer.

Alle müssen mitziehen

Für ein 14-Tage-Camp bekommt das AVITA zwischen 70.000 und 100.000 Euro. "Für uns ist es ein Geschäft, denn wir laden keine Teams ein, sondern sie bezahlen den vollen Preis. Durch die vielen Mannschaften - auch aus anderen Ländern und Kulturen - ist der Aufwand enorm. Da müssen auch alle Mitarbeiter mitziehen, sonst ist das nicht möglich. Darum ein großer Dank ans gesamte Team. Wer in seinem Haus Fußball haben will, hat sich gut zu überlegen, ob er es wirklich will oder kann. Durch die verschiedenen Kulturen steht ein extremer Aufwand oft dahinter, was Essen anbetrifft, Saunagewohnheiten oder besondere Wünsche. Das ist durchaus schwierig zu bewältigen. Wir schaffen das und das ist eines unserer größten Stärken", betont er.

Anfragen für 2017

"Der Juli ist heiß begehrt, manche Teams kommen auch schon gerne im Juni oder gezielt erst im August. Wir haben uns da in den letzten Jahren den Markt strategisch angeschaut und unser Netzwerk entsprechend erweitert. Das ist gerade in diesem Bereich sehr wichtig. Es gibt es deshalb schon jetzt die Bestrebungen, manche Termine für 2017 zu fixieren, um mögliche Überschneidungen zu vermeiden. Das Interesse von Vereinen und Mannschaft fürs kommende Jahr ist jedenfalls bereits da", erklärt Prisching.

Bezirksblätter Gewinnspiel

Anlässlich des abermaligen Trainingsaufenthalts der Nationalmannschaft aus Nordirland verlosen die Bezirksblätter Burgenland einen von den nordirischen Spielern signierten Fußballs.
Mitmachen unter www.meinbezirk.at/bgld/nordirland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Neuer Trainingsplatz für Fußballarena
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.