12.10.2016, 14:04 Uhr

Landesrat Petschnig besuchte einige Betriebe im Bezirk Oberwart

LR Alexander Petschnig schaute bei der Tischlerei Bieber in Litzelsdorf vorbei. (Foto: Büro Petschnig)

Im Rahmen seiner Unternehmenstour war LR Alexander Petschnig im Bezirk Oberwart unterwegs.

BEZIRK OBERWART.
Auch im Oktober wurde wieder eine Bezirkstour gestartet. Jedes Monat werden Betriebe in einem anderen Bezirk besucht. Dieses Mal stand der Bezirk Oberwart auf der Tourliste von Landesrat Petschnig. „Die Wirtschaft kann nur gestärkt werden, wenn alle an einem Strang ziehen. Das beinhaltet auch unsere burgenländischen Unternehmer bestmöglich zu unterstützen. Nur durch Informationsaustausch direkt vor Ort kann gewährleistet werden, dass unsere Wirtschaftstreibenden jede nur mögliche Unterstützung bekommen“, so der Landesrat für Wirtschaft und Tourismus.

Es wurden insgesamt 6 Betriebsbesichtigungen durchgeführt. Angefangen hat die Tour bei Tischlermeister Alfred Bieber in Litzelsdorf, welcher Inhaber des gleichnamigen Wohn & Schlafstudios ist. Danach ging es weiter zu Mona Produktions GmbH, wo die mittlerweile weltbekannten Sojaprodukte „Joya“ hergestellt werden. Die Förderpräsentationen und Gespräche mit den Unternehmern und Touristikern vom Bezirk wurden diesmal in der SIMON Tourismus GmbH abgehalten. Nach einem Besuch in der Konditorei Simon, welche Jakobs „Goldene Kaffeebohne“ gewann führte es Landesrat Petschnig ins Hotel GIP in Großpetersdorf, wo ein interessanter Informationsaustausch mit dem Bürgermeister und gleichzeitigen Geschäftsführer des Hotels stattfand. Abgeschlossen wurde der Unternehmertag mit einem Besuch im Autohaus SIMON in Oberwart.

„Es hat sich wieder einmal mehr gezeigt, dass der Informationsaustausch vor Ort unumgänglich ist. Nur durch den persönlichen Kontakt und offenen Gesprächen mit unseren Unternehmern können Lösungsansätze und Förderprogramme entwickelt werden, welche unseren Wirtschaftstreibenden auch tatsächlich helfen“, so der Landesrat abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.