24.05.2016, 17:44 Uhr

1.000 SchülerInnen machten Erste Hilfe zum Thema

Die knapp 1.000 SchülerInnen aus Ost- und Südtirol beim Reanimations-Flashmob am Lienzer Hauptplatz. (Foto: Brunner Images)

Schulpartnerschaftsprojekt "Helfmo mitnondo" mit Reanimations-Flashmob am Lienzer Hauptplatz.

"Helfmo mitnondo" lautete das Motto am Dienstag, 24. Mai, am Lienzer Hauptplatz. Dort tummelten sich am Vormittag an die 1.000 Schülerinnen und Schüler aus Süd- und Osttirol, die bei verschiedensten Stationen zeigten, was sie in Sachen Erster Hilfe können und wie man sich im Notfall richtig verhält.
Den krönenden Abschluss bildete schließlich ein Reanimations-Flashmob, bei dem alle teilnehmenden SchülerInnen zum Takt des Radetzky-Marsches eine Wiederbelebung an Puppen simulierten.

Die Veranstaltung geht auf ein Schulgemeinschaftsprojekt des Jugendrotkreuzes und des Schulverbundes Pustertal zurück. Unterstützung gab es auch von Seiten des Roten und Weißen Kreuzes. Lehrbeauftragte der beiden Organisationen bildeten seit Anfang des Jahres zahlreiche Lehrkräfte in der Ersten Hilfe aus. Diese gaben ihr Wissen an die SchülerInnen weiter.

Ziel des Projektes ist es, Kinder und Jugendliche und durch sie auch Erwachsene für die Erste Hilfe zu sensibilisieren und mit den wichtigsten Maßnahmen vertraut zu machen, um im Ernstfall Leben retten zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.