14.06.2016, 14:57 Uhr

360 Kilometer wanderbares Osttirol

Obmann Gernot Madritsch (re.) und sein Stellvertreter Helmut Pramstaller.

Skyline Trail Osttirol 360° wird am 18. Juni in Kals feierlich eröffnet. Sternmärsche sind für 25. Juni und 9. Juli geplant.

BEZIRK. Neun Abschnitte, 34 Etappen, 45 Hütten, ca. 26.000 Aufstiegsmeter und ca. 360 km Länge - das sind die Eckdaten des Austria Skyline Trail Osttirol 360°, der längsten und höchsten durchgehend begehbaren Hochgebirgsrunde der Alpen, die in wenigen Tagen offiziell eröffnet wird.
Was ursprünglich ein Projekt des Ideenforums Osttirol war, wurde später in den Verein Osttirol 360° unter Obmann Gernot Madritsch ausgegliedert. "Wir sind nicht die Interessenten, wir sind nur die Kämpfer für diesen Weitwanderweg. Unser Verein bemüht sich, diese Infrastruktur wirtschaftlich nachhaltig zu erhalten, sein Potential zu realisieren und Interessen zu wahren", erklärt Madritsch.

Eröffnungsfeierlichkeiten

Betrieb und Vermarktung des Weges werden über so genannte "Trailpaten" finanziert. Bisher konnten für zwei der neun Abschnitte die Firmen ARA AG und Wiesbauer als Sponsoren gewonnen werden.
Der Verein Osttirol 360° lädt am 18. Juni 2016 zusammen mit den beiden Unternehmen zur offiziellen Eröffnung des Austria Skyline Trail Osttirol 360° nach Kals. Dort findet eine Wanderung vom Lucknerhaus zur Stüdlhütte statt, danach geht es wieder zu den Feierlichkeiten ins Lucknerhaus retour (Anmeldung: www.reinwerfen.at/anmeldung-saubere-berge)

Sternmärsche

Weiters sind am 25. Juni und 9. Juli zwei Sternmärsche geplant. Die Idee dahinter ist, alle neun Abschnitte des Trails an diesen beiden Tagen mit mehreren Gruppen gleichzeitig zu durchqueren. Die Teilnehmer starten an allen Startorten gleichzeitig um 6 Uhr in Richtung ihrer Zielhütte. Zur Unterstützung stellt das Bundesheer dafür Bergführer bei, die die Gruppen begleiten.
Um den Überblick über die Teilnehmer jedes Gebirgszuges zu bekommen ist eine Anmeldung erforderlich. Diese kann über die Homepage www.osttirol-360grad.com erfolgen. Außerdem liegen Anmeldeblätter bei den Bergsportartikelhändlern in Osttirol auf.
"Es ist ein patriotisches Ereignis zu dem Zweck, den neuen Leitwanderweg der Destination Osttirol erleben zu können", freut sich Madritsch auf die Premiere.
Die Veranstaltung soll jährlich stattfinden, um die Wandersaison früher anzukurbeln und damit Frequenz bei den Hütten zu erzeugen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.