02.09.2016, 18:59 Uhr

APPENDIX!!

Meine Sicht der Dinge . . . ich bin entsetzt . . . nach einem Tagtraum und den Erfahrungen mit Besuchern auf dem Gelände des BORG . . .
Wenn eine Ausstellung von HERMANN PEDIT "Nacht der Seele - Night of the Soul" beabsichtigt, eine entsprechende Erinnerung wachzurufen, die fruchtbaren Dramen um den grausamen Balkan-Krieg lebendig zu halten . . . dann darf und kann man von potentiellen Besuchern auch erwarten, sich gebührend und respektvoll in der unmittelbaren Nähe dieser Exponate im Gelände des BORG, im Außengelände der Firma Durst, und in der nahegelegenen Galerie Gaudens Pedit, aufzuführen . . . geschieht dies nicht, wie erwartet, weil fröhlich, fromm und frei über das belanglose Leben debattiert, weil die Leberkäs- oder Wurst-Semmel in der Hand, die Redbull-Dose oder das Smart-Phone in der anderen Hand ein Übergewicht kriegt, die zwischenliegenden Bänke Turnbänken gleicht . . . dann frage ich mich verzweifelt, ob das zum geistigen Erscheinungsbild einer modernen Gesellschaft gehört, oder ob das nur ein Ausnahmephänomen dieser Region Osttirol ist??

Da diese Ausstellung noch bis zum 31. Oktober zur Verfügung steht, sollten sich die Verantwortlichen so etwas wie eine Besucher-Schule konzipieren, sollten Stichproben auf den Arealen durchführen, und sich ein Bild davon machen, was es sonst noch so alles in dieser Stadt gibt . . . der Werteverfall ist nur ein erklärendes Modell einer stillen Betrachtung, die Bildung eine Frage von Lottogewinn oder Totalausfall, dieser Affront gipfelt auf Unverschämtheiten niedriger Instinkte . . . wer auch nur ansatzweise diesen Scheiß-Krieg auf dem Balkan begriffen hat, kann sich nicht so aufführen, wie immer wieder beobachtet . . .

Worauf es ankommt, das sollten wir wissen, verstehen, und auch umsetzen können Auf dieser Ausstellung werden nicht nur ausgewählte Bild-Dokumente sondern auch betrachtende Körper verortet, die beide ein sensibles Verständnis abrufen müssen . . . die Rolle der einzelnen Bedeutungen erzeugen bewusst oder unbewusst einen Polylog mit der Veranstaltung, die sich an verschiedenen Standorten verströmt . . . wer die Realitäten nicht aufnehmen kann, wer es nicht schafft, sich ansatzweise zurück-zu-nehmen, sollte bitteschön auf diese Standort-Begehung verzichten, sich aus dem Verkehr ziehen . . . die Besonderheiten dieser Ausstellung kann man nur aufnehmen, wenn auch das Umfeld stimmt, die Atmosphäre nicht vergiftet wird, die Gefühlsebenen sich einstimmen können . . .

Das Denken ist gleich das Denken, das Denken ist ein ganzheitlicher Prozess, der hier erheblich gefordert ist, der einen Respekt und einen Anstand den Kunstwerken gegenüber abverlangt . . . die Kunst-Inhalte wiegen schwer, die Details erdrücken, der Balkan-Krieg war alles andere als nur ein Krieg, die dort durchgeführten Sauereien an der Zivilbevölkerung sind nicht in Sprache zu fassen . . . ich selbst habe als Kinder-Psychotherapeut während dieses Krieges viel mit Kindern und Müttern gearbeitet, die über diverse Schändungen ihr Leben nicht mehr als Leben bezeichnen konnten . . . die Kunstwerke von Hermann Pedit lassen auch bei mir eine Menge an verdrängten Inhalten wieder hochkommen . . . ich kann es von daher nicht vertragen, wenn man diese Ausstellung mit Banalitäten, mit Nutzlosem, mit Reizbarem provoziert und dadurch auch schändet!!! Ich empöre mich!!! Ich bin entsetzt!!! Ich fasse es nicht!!! Was ist das für eine Welt????
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.