11.10.2016, 00:00 Uhr

Preis für das Rehabilitationszentrum Ederhof

Verena Leitner-Klaunzer (Leitung Pädagogisches Team) mit ihrer Stellvertreterin Barbara Kropp. (Foto: Ederhof)
ISELSBERG-STRONACH (red). Im Rahmen des 11. Internationalen Kongresses „erleben und lernen“, der alle zwei Jahre an der Universität Augsburg stattfindet, wurde dem Rehabilitationszentrum Ederhof in der Kategorie „Projekte“ für das Projekt „Erlebnispädagogisch orientierte Rehabilitationsmaßnahme für Jugendliche mit abschließender Challenge“ der 1. Preis verliehen. Den Preis durfte Mag.a Verena Leitner-Klaunzer, Leiterin des Pädagogischen Teams und Entwicklerin des preisgekrönten Konzeptes gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Barbara Kropp, entgegennehmen.
In dieser Kategorie wurden aus 15 eingereichten Projekten drei herausragende Projekte auf dem Gebiet der Erlebnispädagogik, des Outdoor-Trainings, des Erfahrungslernens und des handlungsorientierten Lernens von einer neunköpfigen Expertenjury rund um Prof. Dr. Werner Michl ausgewählt und im Zuge des Kongresses ausgezeichnet.

Einmal im Jahr findet am Ederhof ein speziell auf organtransplantierte Jugendliche zugeschnittenes Rehabilitationsprogramm statt, das dazu dient, die Therapietreue chronisch kranker junger Menschen zu fördern. Höhepunkt der Jugendreha ist jedes Jahr eine Challenge gegen Ende der dritten Rehawoche. Die Herausforderung als erlebnispädagogische Maßnahme hat sich in diesem Setting bewährt. Die jugendlichen PatientInnen arbeiten drei Wochen lang, unterstützt und begleitet durch TherapeutInnen, PädagogInnen und dem medizinischen Personal, auf diese Herausforderung hin, die darin besteht, eine mehrstündige Wanderung zu einer bewirtschafteten Hütte in der Osttiroler Bergwelt zu unternehmen, die Nacht oben am Berg zu verbringen und an einem erlebnispädagogischen Aktivprogramm teilzunehmen.

Besonders hervorgehoben wurden bei der Preisverleihung neben der spannenden und herausfordernden Arbeit mit der Zielgruppe der organtransplantierten Kinder und Jugendlichen, vor allem der innovative Aspekt und die gelungene Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.