28.05.2016, 00:00 Uhr

Sechs Millionen Euro für den Bildungsstandort Lienz

Das Architektenduo Hemma Fasch und Jakob Fuchs liefern die Idee für das neue Gebäude.
LIENZ (red). Ein Neubau für das Mechatronikstudium, die Erweiterung der bestehenden Privat-HTL und die Modernisierung der Tiroler Fachberufsschule Lienz schaffen für die Zukunft ein integriertes Bildungszentrum bis zum Masterabschluss. Die Stadt Lienz ist darüber hinaus sehr daran interessiert, auf diesem Campus Lienz auch das Polytechnikum neu zu errichten. Bereits mit September 2017 soll der Bau für das geplante Mechatronikstudium in Osttirol für die ersten StudentInnen bezugsfertig sein.

„Das Land Tirol investiert sechs Millionen Euro in den Campus Lienz. Hier stellen wir Mittel aus dem Impulspaket zur Verfügung, um rasch in den Neubau der Uni-Zweigstelle sowie in die Erweiterung der privaten HTL investieren zu können. Damit bekommt Osttirol mit dem neuen Campus Lienz eine einzigartige Bildungseinrichtung in Österreich, wo man von der Fachberufsschule über die HTL bis zum Mechatronikstudium - vom Schüler bis zum Master – alle Bildungsabschnitte in einem einzigen Schulzentrum besuchen kann", so Landeshauptmann Günther Platter.

Mit dem Bauprojekt Campus Lienz vollziehen alle Beteiligten einen sportlichen Terminplan. Bis zur Uni-Eröffnung im September 2017 muss die Planungs- und Ausschreibungsphase innerhalb eines Jahres abgeschlossen sowie der Bau innerhalb von sechs Monaten errichtet werden. Im zweiten Bauabschnitt soll dann das Polytechnikum entstehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.