22.04.2016, 09:57 Uhr

MOTORRADWEIHE 2016 IN DER SONNENSTADT LIENZ

Alljährlich findet die berüchtigte Motorradweihe in Lienz statt. Ein Spektakel, ein Event der Extraklasse, und sollte das Wetter mitspielen, werden die vielen Feuerstühle mit ihren Fahrerinnen und Fahrern einen bestimmten Segen erhalten, der sich auf ihre spezielle Situation auswirken wird. Ob der Zuspruch wirklich den erwarteten Nutzen bringt, wird sich zeigen, denn das Getöse mit und um die Biker herum hat zugenommen, es wird alles ab- und ausgefahren, jede erdenkliche geile Kurve mitgenommen, so werden auch Anwohner mit dem aufdringlichen Geknatter ohne Rücksicht auf Verluste zwangsbeglückt . . . ich bezeichne das nicht als Segen sondern als Fluch einer Befreiung, die sich auf Kosten anderer durchgesetzt hat . . . der ansässige Tourismusverband wirbt mit den entsprechenden Texten, da sind auch überregionale Werbestrategien am Wirken, viele Motorrad- und Automobil-Clubs suchen darin eine Befriedigung ihrer Klientel . . .

Auf Teufel komm raus werden wir als Anrainer wieder die Hölle auf Erden erleben(!), wenn sie alle durch die Pustertalerstraße düsen, ihre Kunststücke ausleben, ihre Macht demonstrieren, die keine ist, aber zumindest mit diesem Gerät ansatzweise zur Anwendung kommt!! . . . der Herr sei mit ihnen, der Herr lasse sein Angesicht leuchten, der Herr sei ihnen gnädig . . . sie können es nicht besser, sie gehören einer bestimmten Gruppierung an, denen es darauf ankommt, sich abzuheben, eine Show zu zelebrieren . . . früher waren die Motorräder einfach nur Fortbewegungsmittel, die die Menschen von A nach B gebracht haben, heutzutage sind diese geilen Kisten mehr als nur ein Gegenstand, sie bilden die Potenz des Besitzers ab, sie demonstrieren, was in ihnen steckt, welche Möglichkeiten sich noch ergeben werden . . .

Gott bewahre, es muss auch irgendwie eine Lösung geben, hier treffen deutlich Interessenskonflikte aufeinander, denn so geht das keinesfalls weiter, der Lärm ist deutlich zu hören, die Penetranz ein Phänomen geworden . . . sollten unter den Bikern auch Menschen mit Hirn und Verstand befinden, sollte diese Zielgruppe auch und vor allem ihren Geist als Erkenntnisgewinn einsetzen, dann könnten wir eine Regelung finden, die allen gerecht wird . . . eine Motorradweihe ist nicht adäquat, sie schreit zum Himmel, und der himmlische Vater lässt diesen Vorgang gewähren, das war zu erwarten, denn diese Entscheidungen sind kaum geeignet, den Gott der Menschen um einen Segen zu bitten . . . es ist und bleibt ein Affront, es ist ein Missbrauch, es ist ein Irrsinn und Wahnsinn zugleich . . . es dürfen keine Privilegien daraus entstehen, auch wenn die Motorrad-Lobby einen Schwellenwert erreicht hat, der schon zum Fürchten ist . . . im Sinne einer Toleranz muss es auch Einschränkungen für die Motorradfahrer geben, allein schon deshalb, auch wir als Anrainer haben Bedürfnisstrukturen, die man nicht übergehen oder übersehen kann . . . es reicht mit dem Theater um das Ansinnen einer neuerlichen Motorradweihe im Mai in der Sonnenstadt Lienz!!! . . .

ES GIBT WICHTIGERES IM LEBEN!!!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.