22.09.2016, 16:55 Uhr

Blanik will Tiroler SPÖ-Chefin werden

Blanik stellt sich beim Parteitag der Wahl zur Tiroler SPÖ-Chefin. (Foto: Brunner Images)

Die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik bewirbt sich auf dem Landesparteitag am 22. Oktober um den Vorsitz in der Tiroler SPÖ.

TIROL/LIENZ. SPÖ Tirol-Chef Ingo Mayr wird am Landesparteitag der SozialdemokratInnen am 22. Oktober nicht mehr als Vorsitzender kandidieren. Die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik wird sich um die Parteiführung bewerben.

Mayr begründet seinen Schritt folgendermaßen: „Mir ist wichtig, dass die Partei von jemandem in die Landtagswahlen geführt wird, der bereits im Tiroler Landtag verankert ist. Das bin ich nicht. Wie sich in den letzten Tagen herausgestellt hat, werde ich das auch in absehbarer Zukunft nicht sein. Daraus ziehe ich meine Konsequenzen. Ich freue mich sehr, dass sich mit Elisabeth rasch eine Bewerberin gefunden hat, die allen gewünschten Voraussetzungen für den Parteivorsitz entspricht. Meine Unterstützung ist ihr sicher.“

Blanik würdigte vor den Parteivorstandsmitgliedern Mayrs Parteiführung in der ablaufenden Periode: „Die SPÖ steht nach zwei Jahren Ingo Mayr finanziell wieder auf gesunden Beinen und hat erfolgreiche Gemeinderatswahlen 2016 geschlagen. Mit unserem neuen Statut und der Aufwertung des Landesparteirates hat man für mehr innerparteiliche Mitsprache der Mitglieder gesorgt.“ Außerdem machte sie klar: „Sollte mir die Partei im Oktober ihr Vertrauen schenken, freue ich mich bereits auf die anstehenden Wahlauseinandersetzungen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.