17.06.2016, 10:34 Uhr

MEIN NACHRUF ZUM FEIGEN MORD AN JO COX, EINER AUFRICHTIGEN POLITIKERIN . . .

Meine Trauer ist groß . . .
Die britische Labour-Abgeordnete ist von einem psychisch kranken Menschen brutal ermordet worden, sie hatte sich beherzt für den Verbleib von England in der Europäischen Union ausgesprochen . . . jetzt ist die Brexit-Debatte besudelt, geschändet und missbraucht worden . . . die hitzigen Auseinandersetzungen um den möglichen Austritt oder der weiteren Befürwortung Englands in der EU müssen zwangsläufig pausieren . . . doch dann wird die Schlacht aller Schlachten weiter geführt, ohne an das kostbare Vermächtnis dieser tollen Frau zu erinnern, das Vergessen ist Programm, das Zudecken der Grausamkeit system-immanent, es wird nur ein kleiner Beitrag bleiben, der sich durch ein paar Zeilen und Bildern manifestiert . . . mich erschüttern solche Aktionen zutiefst, sie sind der Beweis einer destruktiven und degenerierten Gesellschaft, die sich perpetuiert ohne Ende . . .

Was passiert ist, kann man nicht klein-reden, es ist eine Schande, es ist ein Wahnsinn, und durch keine Erklärung zu rechtfertigen . . . auch die Aussagen des Bruders, dass alles eine Vorgeschichte habe, ist billig und kaum nachvollziehbar, wenn einer so krank ist, dass er dringend eine Behandlung bräuchte, weil sein Geisteszustand verwirrt ist, sollte darauf hinwirken, dass psychiatrische Behandlung einsetzen kann und muss, in konkreten Fällen eine Zwangseinlieferung erfolgen muss, um sich selbst und andere zu schützen . . . das Versagen schreit zum Himmel . . . das Theater um die Rechtfertigungen sind nicht geeignet, aus diesem Fall zu lernen . . . es wird Wiederholungen geben, und das GESCHREI geht weiter . . .

Wenn sich eine Frau so stark macht, sich für die Belange der Flüchtlinge einsetzt, und fordert, dass der grausame Krieg in Syrien ein Ende findet, dann ziehe ich den Hut, dann hat sie mehr als nur Respekt verdient, ich verneige mich in Demut an dieser Stelle . . . und werde ihr eine Kerze anzünden . . . einen weiteren Meditationstext dazu legen . . . solche Frauen braucht eine Gesellschaft, von diesen Frauen könnten die Männer eine Menge lernen, denen das Engagement verloren gegangen ist . . .

Die britische Politik zeigte medienwirksam Erschütterungen und Entsetzen . . . sie haben sich alle mitschuldig gemacht, sie haben sich an diesem Prozess beteiligt, jeder auf seine Art und Weise . . . der Schock ist kein echter Schock, er ist künstlich inszeniert . . . das ist das ALLERFURCHTBARSTE . . . das Beileid ist schnell aufgebraucht . . . ich halte inne, ich werde noch lange mit dieser Tragödie beschäftigt sein, werde Zeiten einplanen, um das GESCHEHNIS adäquat aufarbeiten zu können . . . diese Mutter hatte zwei Kinder, die nicht begreifen können, was ihrer Mutter widerfahren ist, die Familie muss ihre Trauerarbeit beginnen, den großen Verlust aufarbeiten . . . es ist nicht zu fassen!!! . . . es muss ein tiefer Schmerz sein, es tut so richtig weh!!!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.