06.06.2016, 10:03 Uhr

Auswärtsschlappe für Rapid Lienz

(Foto: Brunner Images)
(strope). Für die Lienzer begann das Spiel gegen den Tabellenzweiten der Kärntner Liga, den ATSV Wolfsberg, denkbar schlecht. Nach einer Freistoßflanke köpfelte Stefan Stückler bereits in der 9. Minute unbehindert zum 1:0 ein. Mit dieser Führung im Rücken dominierten die Hausherren das Spiel ganz klar und konnten sich nach 26 Minuten über den nächsten Treffer freuen. Marcel Stoni, der von der Lienzer Abwehr kaum gebremst werden konnte, sorgte für das 2:0. Und nur wenige Augenblicke später schlug es erneut im Kasten der Rapidler ein. Miha Robic bezwang Keeper Christian Korunka und erhöhte auf 3:0. Zu allem Überdruss sah Christopher Korber kurz zuvor seine 5. gelbe Karte und wird damit den Grün-Weißen im nächsten Spiel gegen den SV Feldkirchen fehlen.
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Charakter des Spieles. Die Hausherren dominierten ganz klar und Patrick Pfennich sorgte mit einem Traumtor nur vier Minuten nach Wiederanpfiff für das 4:0. Nach einem weiten Diagonalpass stand der Wolfsberger Stürmer goldrichtig und hämmerte den Ball volley in den Lienzer Kasten. Bei den Rapidlern lief an diesem Tag überhaupt nichts zusammen und in der 70. Minute sorgte Marcel Stoni mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel für den 5:0 Endstand.
Für die Lienzer gilt es nun aus den letzten beiden Spielen noch den einen oder anderen Punkt zu ergattern um den Abstieg aus der Kärntner Liga zu vermeiden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.