13.06.2016, 10:48 Uhr

Erneute Niederlage für Rapid Lienz

(Foto: Brunner Images)
(strope). Mit einem Punktegewinn in Feldkirchen wollte sich die Zoier Elf bereits eine Runde vor Schluss den Klassenerhalt in der Kärntner Liga sichern. In der ersten Halbzeit waren aber die Kärntner das bessere Team und kamen vor allem über die Flanken immer wieder gefährlich vor das Lienzer Tor. Die Osttiroler versuchten ihr Heil in Konterangriffen, konnten aber vorerst keine zwingenden Möglichkeiten herausspielen. In der 34. Minute brachte Mathias Regal mit einem Weitschuss die Hausherren mit 1:0 in Führung. Dies war dann zugleich auch der Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Grün-Weißen immer besser ins Spiel und hatten eine Vielzahl an Topchancen auf den Ausgleichstreffer. Feldkirchen Keeper Hans Thamer war aber an diesem Tag einfach nicht zu bezwingen. So scheiterten der vor dem Tor völlig freistehende Philipp Steiner als auch Mario Kleinlercher am Schlussmann der Hausherren. Drei Minuten nachdem Feldkirchen Akteur Josef Hudelist mit der gelb/roten Karte des Feldes verwiesen wurde, führte ein umstrittener Elfmeter zur endgültigen Entscheidung. Mathias Regal verwandelte zum 2:0.
Nun kommt es für die Rapidler am Freitag, 17. Juni 2016, zu einem absoluten Endspiel. Mit einem Punktegewinn im Heimspiel gegen den SAK Klagenfurt können Manuel Eder & Co. den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. Spielbeginn im Dolomitenstadion Lienz ist um 18:30 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.