04.04.2016, 10:02 Uhr

"Last minute Treffer" bescherte dem FC-WR einen Punkt

(Foto: Brunner Images)

Nußdorf-Debant und WSG Radenthein trennten sich mit einem 1:1

(strope). Die erste Chance im Spiel gegen die WSG Radenthein hatten die Gastgeber. Aldamir da Silva tauchte auf der linken Seite alleine vor dem gegnerischen Tor auf, scheiterte aber an Gästekeeper Stefan Takats. Praktisch im Gegenzug konnte Thomas Heinzle im Tor der Hausherren einen Kopfball aus kurzer Distanz parieren.
Das Spiel ging danach munter hin und her und beide Mannschaften hatten so ihre Möglichkeiten auf die Führung. Die wohl größte auf Seiten der Debanter hatte Dominik Sporer, der nach Kopfballvorlage von Aldamir da Silva den Ball aus kurzer Distanz nicht über die Torlinie bringen konnte.

In den letzten 15 Minuten des ersten Spielabschnittes kamen die Gäste zu zwei Riesenchancen auf den ersten Treffer. Doch einmal jagte Sladjan Djurdjevic den Ball, nachdem er den FC-WR Keeper bereits ausgespielt hatte, über das Tor, kurz darauf konnte sein Schuss im letzten Moment abgeblockt werden.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Schock für die Hausherren. Peter Klancar, der bereits mit der gelben Karte vorbelastet war, spielte einen noch nicht freigegebenen Freistoß zu schnell ab und wurde daraufhin mit der Ampelkarte vom Platz gestellt.
Aber gerade mit einem Mann weniger wurden die Debanter von Minute zu Minute stärker und kamen zu einigen guten Chancen. Aldamir da Silva schoss das runde Leder nach Vorarbeit von Dennis Jeller aber knapp neben das Radentheiner Tor. In der 71. Minute konnte sich Gäste Keeper Stefan Takats bei einem gut angetragenen Freistoß von Peter Stojanovic auszeichnen und den Ball aus der kurzen Ecke fischen.

Die Gäste, die in der zweiten Halbzeit in der Offensive wenig zu bieten hatten gingen fünf Minuten vor dem Abpfiff durch einen trockenen Schuss von Manuel Lips mit 1:0 in Führung.
Doch die Debanter legten daraufhin nochmals einen Zahn zu und vor allem der in der 68. Minute eingewechselte Philipp Lugger sorgte für viel Druck auf der rechten Seite. Nach einem Durchbruch von ihm wurde in einer unübersichtlichen Situation ein Spieler der Hausherren im Gäste Strafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Peter Stojanovic trat an, jagte den Ball aber über das Radentheiner Tor. Als viele der Zuseher sich bereits mit einer Niederlage abgefunden hatten, schlug Spielertrainer Ibel Alempic zu. Dominik Tagger brachte aus einem Freistoß den Ball hoch in den Radentheiner Strafraum und der Trainer des FC-WR stand goldrichtig und köpfelte zum 1:1 Ausgleich ein.
Dies war dann zugleich auch der Endstand in einer sehr unterhaltsamen und spannenden Partie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.