20.06.2016, 10:58 Uhr

Rapid Damen verlieren nur knapp

(Foto: Rapid Lienz)
(strope). Im zweiten Relegationsspiel um den Aufstieg in die 2. Frauen Bundesliga empfingen die Damen des SV Rapid Lienz den oberösterreichischen Meister, den SV Taufkirchen. Nachdem die Lienzerinnen zum Spiel gegen den steirischen Vertereter aus Personalmangel nicht antreten konnten, wollte man im letzten Saisonspiel noch einmal eine starke Leistung abrufen.
Bei starkem Regen entwickelte sich eine spielerisch auf sehr hohem Niveau stehende Partie. Sowohl die Gäste aus Oberösterreich als auch die Osttirolerinnen schenkten sich nichts und so verliefen die ersten 45 Minuten sehr ausgeglichen. Eine kurze Schwächeperiode der Gastgeberinnen nützten die Gäste kurz vor dem Halbzeitpfiff eiskalt aus. Nach einer Flanke von der linken Seite war Natalie Hofinger per Kopf zur Stelle und stellte auf 1:0 für die Taufkirchnerinnen.
Nach dem Seitenwechsel hatten die Rapidlerinnen ihre beste Zeit und machten rund 15 Minuten sehr viel Druck. Da es aber gegen die gut stehende Gäste Abwehr kaum ein Durchkommen gab, probierte es man meistens aus der Distanz, hatte damit aber keinen Erfolg. Trotz der am Ende knappen 0:1 Niederlage können die Lienzer Damen auf eine tolle Saison zurückblicken und wurden vor dem Anpfiff von Vertetern des Kärntner Fussballverbandes und dem Lienzer Vizebürgermeister Siegfried Schatz für die Erringung des Kärntner Meistertitels geehrt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.