17.10.2016, 10:16 Uhr

Rapid wurde vom Flutlicht gestoppt

(Foto: Brunner Images)

Das Kärntner-Liga-Spiel gegen den FC Lendorf musste nach 45 Minuten abgebrochen werden.

(strope). Die Oberkärntner begannen sehr stark und hatten bereits nach wenigen Minuten eine Riesenchance auf den Führungstreffer. Marco Moser konnte diese allerdings nicht nützen. In der 20. Minute gingen dann in der Thomas-Morgenstern-Arena erstmals an diesem Abend die Lichter aus. Nach einer rund 25-minütigen Unterbrechung wurden die Lienzer immer stärker und konnten sich kurz vor dem Pausenpfiff über die 1:0 Führung durch Markus Ebner freuen.
Als die beiden Mannschaften nach der Halbzeitpause wieder das Spielfeld betreten wollten, waren erneut 2 Flutlichtmasten ausgefallen und so musste der Unparteiische das Spiel endgültig abbrechen. Nun ist die STRAFA des Kärntner Fussballverbandes am Zug, um zu entscheiden, wie es mit dem Spiel weitergeht. Gerechterweise müsste die Partie eigentlich bei diesem Spielstand fortgeführt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.