19.09.2016, 09:14 Uhr

Rapidler ringen Treibach einen Zähler ab

(Foto: Brunner Images)
(strope) Kärntner Liga: Ohne vier Stammspieler, aber dafür mit dem jungen Dominic Girstmair in der Startformation traf der SV Rapid Sonnenstadt Lienz Zuhause auf den SK Treibach.
Die Gäste erwischten einen optimalen Start und konnten sich bereits nach sieben Minuten über den Führungstreffer freuen. Ein Eckball konnte von der Rapid Verteidigung nur kurz abgewehrt werden, der Ball sprang zu dem an der Strafraumgrenze völlig freistehenden Heiko Springer, dieser fackelte nicht lange und knallte das Spielgerät zum 1:0 für seine Mannschaft unter die Latte.
Danach dauerte es bis zur 20. Minute ehe die Zoier Elf erstmals gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Manuel Amoser spielte den Ball ideal in die Gasse für Florian Neumeister, doch dessen Flachschuss konnte Gäste Keeper Alexander Payer aus der Ecke fischen. In der 25. Minute hatten dann aber die Gastgeber Grund zum Jubeln. Dominic Girstmair setzte auf der rechten Seite Florian Neumeister ein und nach einem idealen Pass zu dem im Rückraum wartenden Raoul Iglesias schoss dieser zum 1:1 Ausgleich ein.
Aber die Freude über diesen Treffer war bei den Hausherren nur von kurzer Dauer. Nach einer Kopfballverlängerung brachte Werner Gassler, einen Stanglpass zur Mitte den Heiko Springer zur neuerlichen Führung für die Gäste verwertete. Auf der Gegenseite eröffnete sich den Lienzern nur Augenblicke später eine Doppelchance. Manuel Ackerer spielte den Ball ideal in den Lauf von Markus Ebner, der von der rechten Seite alleine Richtung Treibacher Tor zog, dann aber, anstatt selber abzuschließen, einen Stanglpass versuchte, der von der Treibacher Abwehr kurz abgewehrt wurde. Die Hausherren brachten den Ball aber wieder in den Strafraum und Andreas Überbacher scheiterte am Keeper der Gäste. In der Schlussphase der ersten Halbzeit konnte sich Rapid Keeper Bernhard Leitner bei zwei Distanzschüssen auszeichnen.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes zogen sich die Gäste etwas weiter zurück und die Hausherren kamen nun zu wesentlich mehr Spielanteilen. In der 55. Minute brachte Mario Kleinlercher einen Freistoß hoch in den Strafraum, der Kopfball von Patrick Eder strich aber knapp am Treibacher Tor vorbei. Zehn Minuten später war es dann aber soweit. Nach einem Handspiel im Strafraum der Gäste zeigte der Unparteiische sofort auf den Elfmeterpunkt. Mario Kleinlecher schoss zum 2:2 Ausgleich ein.
Wenig später schwächten sich die Treibacher selbst. Nach einem Foulspiel reklamierte Florian Hausdorfer zu heftig und wurde mit der gelb/roten Karte vorzeitig unter die Dusche geschickt.
Kurz vor dem Schlusspfiff hatten beide Mannschaften dann noch die Möglichkeit auf den "lucky punch". Zunächst vertändelte Florian Neumeister den Ball in aussichtsreicher Position an der Strafraumgrenze, anstatt auf seine auf der rechten Seite völlig freistehenden Mitspieler aufzuspielen und auf der Gegenseite ging ein Freistoß aus gefährlicher Distanz in die Rapid Mauer. Am Ende blieb es beim gerechten 2:2 Unentschieden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.