10.06.2016, 14:34 Uhr

Durst sorgte für Highlight auf der weltgrößten Druckmesse

Christoph Gamper, CEO der Durst Phototechnik AG mit dem beiden EDP-Awards. (Foto: Durst)

Mit technologischer Innovation aus Süd- und Osttirol an die Spitze der industriellen Druckproduktion

Durst, der Spezialist für industrielle Inkjet-Anwendungen, präsentierte vom 31.05.bis 10.06. sein Portfolio auf der weltgrößten Leitmesse der Druck- und Medienindustrie, drupa 2016, in Düsseldorf. Die Veranstaltung kockt bis zu 500.000 Fachbesucher an und gilt seit jeher als zentrale Entscheidungsplattform. Hier konkurrieren über 1800 Hersteller aus 50 Ländern, mit ihren neuesten Produkten und Lösungen, um die künftigen Investitionen der Unternehmen.

Auf einer Standfläche von über 600 Quadratmetern, stellte Durst seine neuesten Single-Pass und Multi-Pass Drucksysteme für die Etikettenproduktion, den Großformatdruck und die Wellpappenindustrie vor. Auf einer 15-Meter langen "Application Wall" wurde außerdem Anwendungen aus dem Glas-, Keramikfliesen- und Textildruck ausgestellt.

Dass Durst in der Tat einer der technologischen Innovationsführer der Branche ist, bewies man mit dem Drucksystem Rho 130 SPC, das die Verpackungsindustrie digitalisiert. Viele andere Hersteller hatten zuvor ein ähnliches System angekündigt, aber nur Durst demonstrierte die Druckleistung auch live vor Ort. Die European Digital Press Association (EDP), ein Verband der führenden europäischen Fachzeitschriften für digitale Produktion, zeichnete Durst gleich mit zwei prestigeträchtigen EDP-Awards aus.

„Die drupa ist die wichtigste Druckmesse der Welt. Wir sind hier mit über 100 Mitarbeitern vertreten und investieren eine hohe sechsstellige Summe in unseren Auftritt. Das würden wir nicht tun, wenn wir von unserer Innovationskraft und Leistungsfähigkeit nicht überzeugt wären", erklärt Christoph Gamper, CEO der Durst Phototechnik AG.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.