14.04.2016, 15:05 Uhr

Osttirol Card bekommt neuen Namen und neue Partner

TVBO-Obmann Franz Theurl mit Christof Pezzei, TVBO-GF Barbara Nußbaumer und GROHAG Vorstand Johannes Hörl.
BEZIRK (ebn). Seit 1996 gibt es im Bezirk die sogenannte "Osttirol Card". Mit ihr können Touristen und Einheimische Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie die verschiedene Bergbahnen während der Sommermonate benutzen.
Das erfolgreichste Jahr verbuchte der Tourismusverband 2005 mit rund 14.000 verkauften Karten. Mittlerweile sind die Verkaufszahlen auf 7.500 Stück geschrumpft.

Mit neuen Partnern an Bord, will der TVBO die Freizeitkarte wieder attraktiver machen. Neben 22 Betrieben in Osttirol sind nun auch das Schwimmbad "acquafun" in Innichen, die Sextner Dolomiten AG mit ihren Seilbahnen und die Großglockner Hochalpenstraße (GROHAG) dabei. Um dem erweiterten Programm Rechnung zu tragen wurde der Name der Karte in "Osttirol's Glockner - Dolomiten Card" umgewandelt. Letztere als sogenannter Bonus Partner. Dies bedeutet, dass es mit der Karte zwar keine Gratisfahrten über die Hochalpenstraße geben wird, wohl aber Vergünstigungen. Alle anderen Partnerbetriebe können hingegen einmal pro Tag ohne weiteres aufzahlen genutzt werden.

"Die bisherigen Verkaufszahlen waren einfach zu wenig. Mit den neuen Angeboten wird auch der Absatz wieder steigen. Als ersten Schritt wollen wir die 14.000 Stück-MArke wieder erreichen. Mittelfristig dann 20.000 Karten pro Sommersaison verkaufen", erklärt TVBO Obmann Franz Theurl.
Für Christof Pezzei vom "acquafun" freut sich über die Partnerschaft: "Wir haben schon länger die Gelegenheit gesucht, in Osttirol mehr Fuß zu fassen. Deshalb sind sehr glücklich über die Zusammenarbeit."

"Es ist eigentlich unverständlich warum wir das nicht schon früher gemacht haben. Bei diesem Modell bietet sich ein Mehrwert für alle Beteiligten", so GROHAG-Vorstand Johannes Hörl.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.