18.07.2016, 00:00 Uhr

Sportstätten in Osttirol werden ausgebaut

OSTTIROL. In Osttirol wird kräftig in den Aus- und Neubau von Sportstätten investiert. Rund 260.000 Euro beträgt die Gesamtinvestitionssumme in die Sportinfrastruktur. Unterstützung erhalten die Sportvereine, Verbände und Gemeinden dabei vom Land Tirol aus der Sportförderung mit heuer knapp 55.000 Euro.

„Die Gemeinden und Vereine arbeiten stetig an einer weiteren Verbesserung der Infrastruktur und des Sportangebots“, gratuliert Sportreferent LHStv Josef Geisler. Und auch wenn das Land Tirol finanziell unter die Arme greift: „Investitionen müssen verdient, Bauvorhaben abgewickelt werden. Vielfach bringen sich die Mitglieder nicht nur mit ihrem Know-how, sondern auch mit ihrer Arbeitskraft ein“, dankt Geisler insbesondere den Vereinen.

Eine große Investition tätigt die Gemeinde Thurn. Sie saniert den Sportplatz, sorgt für barrierefreien Zugang sowie für Sitzgelegenheiten für die ZuschauerInnen. Ebenfalls saniert wird der Sportplatz in Ainet, wo auch die sanitären Anlagen auf Vordermann gebracht werden. Die Sportunion Raiffeisen St. Veit i. D. errichtet beim Vereinsgebäude am Sportplatz Osing eine Überdachung. Die Heimmannschaft des Eis- und Stocksportverein Hochpustertal kann sich über adaptierte Spielerkabinen und Duschen freuen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.