08.04.2016, 13:09 Uhr

Die Kuffner-Sternwarte in Wien

Dieses Bild ist absichtlich nicht aufgerichtet (geshiftet), da es sonst zu sehr beschnitten worden wäre. Es ist fast nicht möglich, beide Gebäudeteile auf's Bild zu bringen..
Schon vor vielen Jahren besuchte ich diese Sternwarte im Zuge von Beobachtungs-Vorführungen. Durch ihren erhöhten Standpunkt am Wilhelminenberg ist sie sogar besser für astronomische Beobachtungen geeignet als die Urania Sternwarte.

DIE GEBÄUDE DER KUFFNER STERNWARTE
Die Kuffner-Sternwarte wurde von dem Architekten Franz v. Neumann jun. entworfen und von dem Baumeister Anton Zagorsky nach Neumanns Plänen realisiert.
Es besteht aus dem Hauptgebäude, das von 1884-86 errichtet wurde, dem 1890-91 errichteten Heliometertrakt sowie den Nebengebäuden, die vor allem als Wohnräume für das Personal dienten.

Das Gebäude der Sternwarte ist bis heute äußerlich unverändert geblieben. Bei der 1991 bis 1993 erfolgten Restaurierung wurde selbst auf kleinste Details und Ornamente Rücksicht genommen. So präsentiert sich die Sternwarte heute so, wie sie sich vermutlich 1887 einem Betrachter dargestellt hatte.
Die Innenausstattung der Sternwarte wurde, ebenfalls stets unter Berücksichtigung denkmalschützerischer Aspekte, den Anforderungen eines modernen Bildungsbetriebs entsprechend adaptiert. Neben den erforderlichen elektrischen und sanitären Einrichtungen wurde ein Vortragssaal für 100 Personen im Kellergeschoß des Heliometertraktes untergebracht - ein gewagtes, aber architektonisch gelungenes Vorhaben!

Von der ursprünglichen Anlage der Kuffner-Sternwarte nicht mehr erhalten sind der große, nordseitige Park, der bis ins Liebhartstal hinunter reichte, und das Mirenhaus, ein kleiner Zusatzbau für Meridianmessungen, der in dem kleinen Waldstück links vom Eingang im Garten stand.

DER GROSSE REFRAKTOR
ist der drittgrößte Refraktor Österreichs, nach dem Großen Refraktor und dem Westkuppelrefraktor der Universitätssternwarte. Er wurde 1884-1886 gebaut und um 1920, 1946 und 1994-95 überholt.

DER MERIDIANKREIS
Der Meridiankreis der Kuffner-Sternwarte war der größte der gesamten Donaumonarchie; demzufolge ist er heute der größte Meridiankreis Österreichs und einer der größten in Europa. Dieses Instrument hat wohl am meisten zum Ruhm der Kuffner-Sternwarte in den Jahren 1887 bis 1916 beigetragen.
Gemessen wird damit die Position des Gestirns, die (Orts-)Zeit des Durchganges, sowie die geografische Position des Beobachters.

DER VERTIKALKREIS
Der Vertikalkreis der Kuffner-Sternwarte diente als Zusatzinstrument zum Meridiankreis, um die Polschwankungen der Erde zu messen. Es handelt sich um ein sehr seltenes Instrument, von dem nur mehr sehr wenige erhalten sind.

DAS HELIOMETER
Das Heliometer der Kuffner-Sternwarte war ursprünglich ein Meßinstrument, mit dem sehr kleine Winkel gemessen werden konnten. Von dieser sehr seltenen Gerätegattung ist es das größte der Welt!
Haupteinsatzgebiet war die Messung von Fixsternparallaxen, also die Ermittlung von Entfernungen von Fixsternen.

Alle Details (Quelle) und für interessierte finden sich auch auf der Webseite:

http://kuffner-sternwarte.at/index.php

Meinen besonderen Dank an Herrn Günther Wuchterl, dem Obmann des Vereins der Kuffner-Sternwarte, der mir diese Einblicke ermöglichte und mir die Geräte zeigte und erklärte.

Falls Interesse bestünde, wäre es durchaus auch möglich eine Beobachtungs-Führung für Regionauten zu organisieren. In diesem Falle bitte mich kontaktieren und ich würde das dann in die Wege leiten. Natürlich ginge es nur eher kurzfristig, da diese Beobachtungen ja auch wetterabhängig sind.
4 16
8 17
6 18
2 16
2 17
15
4 17
4 18
17
2 16
16
15
11 16
33
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
37 Kommentareausblenden
56.639
Hedwig H. aus Donaustadt | 08.04.2016 | 13:45   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.04.2016 | 13:50   Melden
49.740
Monika Pröll aus Rohrbach | 08.04.2016 | 13:50   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.04.2016 | 13:53   Melden
114.859
Birgit Winkler aus Krems | 08.04.2016 | 14:08   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.04.2016 | 14:09   Melden
56.360
Ferdinand Reindl aus Braunau | 08.04.2016 | 14:28   Melden
20.550
Klaus Egger aus Kufstein | 08.04.2016 | 14:51   Melden
3.829
Sonja Nöhmer aus St. Veit | 08.04.2016 | 14:58   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.04.2016 | 15:04   Melden
77.529
Erika Bauer aus Bruck an der Mur | 08.04.2016 | 15:17   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.04.2016 | 15:33   Melden
52.793
Marianne Robl aus Tennengau | 08.04.2016 | 15:42   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.04.2016 | 15:48   Melden
27.481
Christine Stocker aus Spittal | 08.04.2016 | 16:43   Melden
26.225
Hanspeter Lechner aus Amstetten | 08.04.2016 | 16:48   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.04.2016 | 16:53   Melden
17.765
Petra Maldet aus Neunkirchen | 08.04.2016 | 17:28   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.04.2016 | 17:36   Melden
78.165
Robert Trakl aus Liesing | 08.04.2016 | 17:44   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.04.2016 | 17:47   Melden
14.578
Anna Aldrian aus Graz-Umgebung | 08.04.2016 | 20:02   Melden
17.765
Petra Maldet aus Neunkirchen | 08.04.2016 | 20:13   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.04.2016 | 20:22   Melden
17.306
Kurt Dvoran aus Schwechat | 08.04.2016 | 20:35   Melden
5.124
Mario Garlant aus Ottakring | 08.04.2016 | 21:01   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.04.2016 | 21:03   Melden
29.313
Karl Vidoni aus Innsbruck | 08.04.2016 | 23:03   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 08.04.2016 | 23:07   Melden
13.547
Edith S. aus Wieden | 09.04.2016 | 20:04   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 09.04.2016 | 20:21   Melden
16.540
Karl Pabi aus Bruck an der Mur | 10.04.2016 | 11:27   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 10.04.2016 | 15:21   Melden
2.682
Franziska DOSTAL aus Horn | 10.04.2016 | 20:06   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 10.04.2016 | 20:19   Melden
2.952
Tatjana Rasbortschan aus Flachgau | 11.04.2016 | 09:57   Melden
88.579
Heinrich Moser aus Ottakring | 11.04.2016 | 10:09   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.