31.05.2016, 10:54 Uhr

Ab 3. Juni: Mountainbiken auf der Hohe-Wand-Wiese

Mountainbiken für die ganze Familie: Der Bikepark in Wales ist Vorbild für das neue Zentrum auf der Hohe-Wand-Wiese. (Foto: Bikepark Wales)

Die neuen Betreiber wollen neben Sommerrodelbahn und Skilift ein Mountainbike-Zentrum errichten.

PENZING. Mountainbiken ist ein Sport für die ganze Familie, davon ist Alexander Arpaci überzeugt. Der Klimaforscher, der auch auf der Boku tätig war, ist Obmann des Vereins Wienerwald Trails und ab Freitag, 3. Juni auch neuer Betreiber des Areals auf der Hohen Wand Wiese.

Neue Attraktion soll dort neben der Sommerrodelbahn im Sommer ein Mountainbike-Zentrum werden. "Wir wollen Kurse für Kinder anbieten, Fahrtechnik lehren und geführte Touren anbieten", sagt Arpaci. Vorbild sind dabei Bike Parks wie jener in Wales. Arpaci sagt, es gehe ihm unter anderem darum, Mountainbiken aus der Extremsport-Ecke zu holen und Kinder auf das Rad zu bringen. "Das funktioniert in der Schweiz und in Deutschland bereits, nur in Österreich wird der Sport noch stiefmütterlich behandelt."

"Wir setzen auf Freundlichkeit"

Zum Erfolg des Neustarts auf der Hohe-Wand-Wiese soll auch ein neues gastronomisches Konzept beitragen. "Wir werden die Gastro selbst übernehmen, sie vorsichtig modernisieren und ab nächstes Jahr dann völlig neu aufstellen", sagt Arpaci, "wir haben ein neues Team an Bord geholt und setzen auf Freundlichkeit."

Er ist überzeugt, dass auch die Sommerrodelbahn damit wieder attraktiver wird. "Ich habe mit dem Hersteller gesprochen - so eine Sommerrodelbahn läuft eigentlich überall. Bisher wurde sie eher als Belastung sehen und das Skifahren als Hauptfokus - bei uns ist es eher umgekehrt." Zur Familienfreundlichkeit soll auch ein neuer Spielplatz beitragen.

Das heißt: Skifahren wird man im Winter weiterhin können - das war die Bedingung des Sportamts für den neuen Pächter - laut Arpaci wird das Wetter aber voraussichtlich immer weniger mitspielen. "Wir werden uns langfristig damit auseinandersetzen müssen, dass Skifahren in Wien immer schwerer möglich sein wird."

Der bisherige Betreiber Martin Dolezal war diesen Winter witterungsbedingt zum Aufgeben gezwungen worden. Die Zukunft der unter den Namen "High-Hills" bekannten Rodelbahn war zunächst ungewiss.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.