27.06.2016, 09:56 Uhr

"Mahü77? Das wird immer das Generali Center bleiben"

Die Infotafel ist bereits montiert - im 4. Quartal 2016 soll "Mahü77" eröffnet werden.

Gespaltene Meinungen zu den Plänen für das neue Einkaufszentrum auf der Mariahilferstraße.

WIEN. Regelmäßig bleiben Menschen vor der großen Informationstafel vor dem ehemaligen Generali Center stehen, um sich das Konzeptbild anzusehen. Und verlassen den Ort des Geschehens mitunter auch mit einem zweifelnden Gesichtsausdruck.

Erst vergangene Woche wurden die neuen Pläne präsentiert: Das Einkaufszentrum möchte im vierten Quartal 2016 unter dem Namen „Mahü 77“ neu eröffnen. War es früher bekannt für sein 70er-Jahre-Flair und die vielen kleinen Geschäfte, so soll es zukünftig modern auftreten und auf drei Etagen drei großen Geschäften (einem Supermarkt, einem Schuh- und einem Mode-/Möbelgeschäft) Platz bieten. Doch wie nehmen die potenziellen Kunden die Wandlung dieses Einkaufszentrums auf?

"Mehr erwartet"

Harald B. (53) war vor dem Umbau sehr oft im alten Generali Center. Von den neuen Plänen hält er hingegen gar nichts: „Mir hat die Vielfalt recht gut gefallen, mit den vielen kleinen Geschäften. Große Geschäfte haben wir hier eh genug. Ich hätte mir mehr erwartet.“

Sowohl Christina H. (25), Annina U. (23) als auch Elisabeth M. (27) haben das „alte“ Generali Center nie von innen gesehen. Das findet zumindest Elisa-#+beth im Nachhinein schade: „Mir sind viele kleine Geschäfte lieber, weil man mehr Auswahl hat, große sind meistens unpersönlich. Ich gehe ja grundsätzlich ungern einkaufen, aber wenn, dann möchte ich lieber viel Auswahl auf eher kleinem Raum haben, damit ich rasch passende Sachen finde.“

Zumindest gibt’s Schuhe
Für Christina und Annina ist beim neuen Konzept vor allem das geplante Schuhgeschäft ein Grund, nach der Eröffnung einmal hinzuschauen.
Markus (22) und Tobias (21) hatten sich auf ihrem Spaziergang über die Mariahilfer Straße eben erst über die Pläne für das Einkaufszentrum unterhalten. Die beiden waren mindestens einmal (Markus), aber maximal fünfmal (Tobias) im alten Einkaufszentrum. Sie wagen keine Prognosen, ob das neue Einkaufszentrum Erfolg haben wird. Während Markus zweifelt („Ich hatte nicht das Gefühl, dass das noch so extrem gut da drinnen gelaufen ist“), kann sich Tobias schon vorstellen, dass das Konzept mit den drei Flagshipstores wieder mehr Menschen anlocken könnte. In einem sind sich die beiden aber einig: Der Name „Mahü77“ werde sich nicht durchsetzen. „Das kennt jeder als Generali Center, das wird auch immer das Generali Center bleiben.“

Hintergrund:

Bericht: Generali Center wird zu Mahü77
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.