14.04.2016, 07:47 Uhr

Schulprojekt: Schüler kochen an der Neuen Mittelschule Spallartgasse

Kimberley, Denise und Okan aus der 2c bereiten einen Obstsalat zu.

Die 23 Mädchen und Buben der 2c sind mit viel Begeisterung bei der "Schule des Essens" dabei

PENZING. Aufregung in der Küche der NMS Spallartgasse: Dort wird von Schülern Bio-Obst gewaschen und verarbeitet, während die anderen Kinder eine Gemüsesuppe zubereiten. In der 2c lernen die Schüler, was gesunde Ernährung bedeutet.

Die "Schule des Essens" ist ein Projekt des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) Österreich und gleichzeitig eine Vision, bald auch ein Schulfach "Essen" zu haben. "Dafür müssen wir über den Tellerrand hinausblicken", so Andrea Ficala vom FiBL Österreich. Es gehe um Esskultur, Gesundheit, Lebensmittelkunde und vieles mehr. "Über die Schule wollen wir alle Kinder erreichen – auch jene, die bisher keinen Zugang zu diesem Thema gefunden haben."

Neben dem gemeinsamen Kochen ist die Produktion von Lebensmitteln ein Thema. Und damit die "Schule des Essens" auch nachhaltig wirkt, dokumentieren die Schüler täglich ihren Speiseplan in einem "Ess-Tagebuch". Die Frage "Haben sich meine Ernährungsgewohnheiten geändert?" beantwortet sich dann am Ende des Schuljahrs von selbst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.