20.06.2016, 15:40 Uhr

Waidhausenstraße: Soll man hier auf dem Gehsteig parken?

Ab einer Breite von zwei Metern kann der Gehsteig für Parkflächen genutzt werden, da noch genug Platz bleibt.

In der Waidhausenstraße herrscht Verwunderung über die kürzlich angebrachten Parkmarkierungen.

PENZING. Es sieht aus, als hätte sich der für die Parkplatzmarkierung zuständige Mensch verpinselt: In der Waidhausenstraße gibt es eine Kennzeichnung, die Autos offenbar gestattet, halb am Gehsteig zu stehen.

Was anmutet wie ein Schildbürgerstreich, ist gewollt: "Wenn der Gehsteig breit genug ist, dann ist diese Maßnahme zulässig, damit kein Parkraum verloren geht", sagt Bezirksvorsteherin Andrea Kalchbrenner (SP). Gerade in der Gegend rund um den Friedhof seien Parkplätze an den Feiertagen oder bei Begräbnissen rar. Die Anrainer seien über jeden zusätzlichen Stellplatz dankbar.

"Ab einer Breite von zwei Metern kann der Gehsteig für derartige Parkflächen herangezogen werden, da noch genug Platz bleibt, um an den angestellten Autos vorbeizukommen. Es hat somit alles seine Ordnung. Es handelt sich hierbei nicht um einen Schildbürgerstreich", sagt Michael Klapil von der Abteilung für Verkehrsplanung der Stadt. Und: Ein Gutteil der Stellplätze sind für Zustellung reserviert und meist unbesetzt.
0
2 Kommentareausblenden
51
Loub Gerhard W. Bakk. aus Penzing | 22.06.2016 | 12:03   Melden
4.956
Christine Bazalka aus Favoriten | 22.06.2016 | 15:07   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.