18.10.2016, 09:16 Uhr

Energieautarkes Sonnenhaus in Schwertberg eröffnet

Das "VitalSonnenhausPro" (Foto: Peter Baier)
SCHWERTBERG. Es ist der Traum aller Häuselbauer: Ein Haus zu bauen, das sich zur Gänze mit selbst produzierter Energie versorgt. Was sich am Anfang noch eher als eine Vision darstellte, wurde für den Bauherrn Boris Maier aus Schwertberg sehr schnell Wirklichkeit. Er eröffnete vergangene Woche im Beisein von vielen prominenten Gästen, darunter auch Landeshauptmann Josef Pühringer und Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner sowie vielen Firmenchefs aus der Baubranche, das erste energieautarke und zugleich auch leistbare Wohnhaus in Schwertberg.

"Wollte beweisen, dass dieses Konzept in der Praxis funktioniert"

Gemeinsam mit den Leitl-Werken aus Eferding erfüllte sich der Mühlviertler Baumeister seinen Traum von einem Eigenheim, das mehr Energie erzeugt, als es verbraucht. „Ich wollte beweisen, dass dieses Wohnkonzept auch in der Praxis funktioniert und jeder der Interesse hat kann sich das Haus bei mir anschauen“, sagt Maier, der sein Haus als Musterhaus für die nächste Zeit zur Verfügung stellt. Impulsgeber war einer, der selbst bereits seit drei Jahren in einem energieautarken Haus wohnt: Energie-Experte Professor Timo Leukefeld aus Deutschland. „Es ist eigentlich ganz einfach, das Haus muss nach Süden ausgerichtet sein und eine gewisse Dachneigung haben und dann kann man mit Modulen, sei es mit Photovoltaik oder anderen fortgeschrittenen Technologien, die Energiequellen für das Haus ständig erweitern“, erklärt der Professor dessen Leitspruch „besser intelligente Energie verschwenden - als dummes Energie sparen“ ist. „Das Schwertberger VitalSonnenhausPro wurde mit 50er Ziegel von den Leitl Werken gebaut und bildet zusammen mit der Sonnenenergie und den innovativen Technologien eine solide Basis für das leistbare, energieautarke Haus“, sagt Firmenchef Martin Leitl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.