09.03.2016, 14:30 Uhr

So gelingt der Traum vom Haus

Vor dem Hausbau wichtig: Sich Zeit nehmen und zu einem Profi gehen. (Foto: Jonas Glaubitz/Fotolia)

Welche Faktoren vor dem Hausbau unbedingt bedacht werden sollten

PERG. Damit sich der Traum vom Haus nicht als Albtraum erweist, bedarf es einer guten Vorbereitung, weiß der staatlich geprüfte Immobilienmakler Christian Knoll aus Perg. Wichtig sei ein Verständnis für die private, familiäre und berufliche Lebensplanung. Dabei spielen persönliche Vorlieben und lieb gewonnene Gewohnheiten eine ebenso große Rolle wie das Alter und die sich daraus ergebenden Bedürfnisse an die Größe der künftigen vier Wände, an die Infrastruktur und die Erreichbarkeit der Güter des täglichen Bedarfs. Das gilt natürlich auch für die Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes. Das Alter spielt eine große Rolle. Im Ruhestand wird die Morgensonne bei einem gemeinsamen Frühstück eine wichtige Rolle einnehmen. Nicht zu unterschätzen ist auch die Fähigkeit, Abschied zu nehmen. Sei dies nun das Abnabeln vom engsten Familienkreis oder vom "Hotel Mama". Aber auch der Verstand ist laut Knoll bei der Suche nach dem Traumhaus gefragt: Nicht alles, was wünschenswert ist, könne mit einschlägigen Gesetzen und Normen in Einklang gebracht werden. "Der Spruch 'Je besser man plant, desto härter trifft einen der Zufall' mag zwar manchmal zutreffen. Im Falle der eigenen vier Wände macht es aber Sinn, sich Zeit zu nehmen und zum Profi zu gehen, der es versteht, die Wünsche in einen Rahmen zu bringen, finanziell wie rechtlich", betont Knoll. Eine der wichtigsten Fragen ist jene der Finanzierung. "Nicht überschulden, da auch künftig Investitionen anstehen, Lebensumstände sich ändern, beruflich wie privat. Viele Partnerschaften und Familien zerbrechen, weil sie nur mehr fürs Haus arbeiten und keine Zeit mehr füreinander haben", sagt Christian Knoll.

Checkliste von Christian Knoll
Die neue Immobilie, sprich Hausbau: Auswahl Region, Umfeld, Infrastruktur, Schulen, Arbeit, Freunde, Grundstücksausrichtung, Bodenbeschaffenheit, Bebaubarkeit, Sonnenstände, Stil, Größe, Kostenwahrheit, Partner, Umfeld verbaut, Entwicklungen des Umfelds, Zeitplan, Nachbarschaftshilfe, Energiebilanz. Welcher Typ ist man, beruflich sehr eingespannt, handwerklich zwei Linke oder geschickt?
"Gebrauchte" Immobilie: Region, Lage usw. und Zustand, bedarfsgerecht, Bauzustand ... Besser bei Wünschen Abstriche, als 30 Jahre hohe Schulden. Vorteil: In Immobilie gehen und sich etwas vorstellen können. Das Argument, bei Neubau habe ich im Gegensatz zu Gebraucht so schnell keine Investitionen, mag fürs Erste stimmen. Finanzierungen laufen aber so lange, dass einen erste Investitionen nach 15 bis 20 Jahren einholen. (Checkliste: Knoll)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.